Fernsehen

„Baywatch“-Sexbombe Nicole Eggert steht heute zu ihren Kurven

Blonde Wallemähne, gut ausgefüllter Badeanzug – als Summer Quinn in „Baywatch“ machte Nicole Eggert Anfang von 1992 bis 1994 Männerträume wahr. Doch umgeben von stählernen, sonnengebräunten Körpern wurde ihr der Druck, perfekt zu sein, bald zu viel. „Wir durften weder ab, noch zunehmen“, erinnerte sich die 44-Jährige 2015 in einem Interview. Die Schauspielerin stieg damals aus. „Ich wollte nicht als Sexbombe abgestempelt werden und meinen Ruf aufs Spiel setzen.“

Nach zwei Schwangerschaften hat sie mit ihrem damaligen Ich inzwischen nicht mehr viel gemein. Ein gefundenes Fressen für die Klatschpresse: Bis heute wird sie immer wieder mit ihrer Badenixen-Figur verglichen. Dass sie sich wegen ein paar Pfunden zu viel aber nicht zu schämen braucht und sich nicht weniger weiblich fühlen muss, bewies nun eine Verkäuferin im Supermarkt. 
 

Nicole Eggert heute
Nicole Eggert steht heute zu ihren Kurven.

Ermutigendes Statement

Beim Einkaufen wurde Nicole Eggert von ihrem ehemaligen Fan sofort erkannt – und angesprochen. „Ich habe Sie auf einem Magazincover gesehen“, erklärte die Frau. „Aber Sie sehen super aus. Überhaupt nicht so schlimm, wie dort dargestellt!“ Ein tolles Kompliment, das sicher auch Nicole Eggert gefreut haben dürfte. 

Angesichts des Muskel- und Magerwahns, das der neue „Baywatch“-Film zur Schau stellt, ist es doch schön zu sehen, dass ihre Fans immer noch zu ihr stehen – egal, ob Sexbombe oder Ottonormal-Frau.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!