Sport

Handfeste Bayern-Krise! Das steckt hinter der Flaute des FC Bayern München

Der FC Bayern München steckt nach der 0:3 Niederlage vor heimischem Publikum am Wochenende gegen Mönchengladbach nun endgültig in einer Krise.

Robert Lewandowski und der FC Bayern München in der Krise
Der FC Bayern München ist nun seit vier Spielen sieglos und damit nur Tabellen-Sechster. getty images

Während in München viele Millionen Besucher das Oktoberfest feiern, haben die Spieler und der gesamte Stab des FC Bayern München momentan absolut gar nichts zu zelebrieren. Wir haben die wichtigsten Gründe und Fakten für diese Negativ-Serie für euch ausgemacht.

 

Fc Bayern: Lewandowski bleibt blass

Einer der wichtigsten Spieler ist nach wie vor Robert Lewandowski. Er ist gleich an mehreren Gründen beteiligt, die zur Krise beitragen. Zwischen ihm und der Mittelfeldreihe ist eine zu große Lücke: ganze 21,9 Meter (letzte Saison nur 20,1 Meter).

Außerdem war die Ballkontakt-Anzahl von Lewandowski zuletzt gegen die Gladbacher ein Symbol für den aktuell schlechten Fußball der Bayern: Er hatte in 90 Minuten mickrige 12 Ballberührungen. So wenige wie in keinem seiner Spiel über 90 Minuten zuvor.  

 

Manuel Neuer ist momentan kein Rückhalt

Auch Manuel Neuer ist seit seiner langen Verletzung aus der letzten Saison noch immer nicht der Alte. Von „The Wall“ geht momentan zu viel Unsicherheit aus. Gegen Gladbach schaffte er es mal wieder nicht zu glänzen. Er konnte in dieser Saison bisher nur 58 % der Schüsse auf sein Tor abwehren: zweitschlechtester Bundesliga-Wert.

Das Mittelfeld der Münchener zeigt nicht mehr genug Härte. Was auch mit dem Abgang von Arturo Vidal zusammenhängt. Welcher Bayern-Fan wünscht sich da nicht einen Mark van Bommel zurück.  

Sehr viel Standfußball, keine schnellen Konteraktionen. Der FCB erzielte bisher nur 8 Tore aus dem Spiel. Mit insgesamt 12 Treffern liegen fünf Teams in dieser Kategorie vor ihnen. Diese geringe Torausbeute ist man von den Münchenern nicht gewohnt. 

Bei dem Anspruch des Führungsstabes des FC Bayern München kann es so nicht weitergehen. Die Bayern konnten das vierte Spiel in Folge nicht gewinnen, was es so zuletzt unter Louis van Gaal 2009 gab.

 

Kovac trotz Rückendeckung unter Druck

Es scheint auch als wäre es ein schleichender und nachhaltiger Prozess, in dem die Bayern-Bosse bezüglich der Kaderplanung in den letzten Jahren einiges verpatzt haben.

 

Trotz des riesig großen Drucks für Nico Kovac hat er von oben Unterstützung "bis auf's Blut", wie Uli Hoeneß es formuliert. - Noch!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt