Fernsehen

Bayerischer Politiker demütigt Roberto Blanco im Live-TV!

Peinlicher Zwischenfall im Live-TV: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann war Teil einer Runde zum Thema Flüchtlinge in Deutschland. Als Beispiel für eine Erfolgsgeschichte eines Einwanderers zieht er Schlager-Star Roberto Blanco heran - und nennt ihn einen "wunderbaren Neger". 

Roberto Blanco, Joachim Herrmann
Roberto Blanco wurde von Bayerns Innenminister diffamiert Getty Images

In den letzten zwei, drei Wochen ist die Situation der Flüchtlinge in Deutschland zu einem der beherrschendsten Themen geworden. Klar, dass sich auch die TV-Talker damit beschäftigen - so wie Frank Plasberg gestern Abend in seiner Sendung "hart aber fair". In der Diskussionsrunde saßen neben Joachim Herrmann Immigrantin Nurjana Arslanova, Moderator Ranga Yogeshwar, Grünen-Chefin Simone Peter und "Focus"-Chefredakteur Ulrich Reitz.

Der Journalist berichtet im Laufe der Sendung von der großartigen Integrierung türkischer, italienischer und griechischer Einwanderer in Deutschland. Da fällt ihm der Politiker ins Wort und gibt zum Besten: "Roberto Blanco war immer ein wunderbarerer Neger, der den meisten Deutschen wunderbar gewfallen hat. Bei Bayern spielen auch eine ganze Menge mit schwarzer Hautfarbe und das finden die Fans vom FC Bayern auch gut!" Verblüfftes lachen bei Reitz, Plasberg ruft "Holla!" aus dem Hintergrund.

Ranga Yogeshwar, luxemburgischer Moderator und Physiker mit indischen Worten, behält einen kühlen Kopf und kommentiert Herrmanns Ausbruch mit den Worten: "Mir hat man auch schon mal 'Neger' gesagt, das ist einfach so. Wahrscheinlich ist das ein Mangel an Differenzierung, aber das kommt mit der Zeit." Auch wenn Yogeshwar ruhig blieb, so kann man das von einer Gruppe von Zuschauern nicht sagen: Auf Facebook und Twitter ging gleich die Herrmann-Schelte los. Dieser sah sich bemüßigt, der "Bild" zu sagen, er "verwende das Wort 'Neger' sonst überhaupt nicht". Kurz vor seiner Aussage sei ein Einspieler gezeigt worden, in dem ein Bayer sagte, er wolle Neger hier nicht haben. Dies sei völlig unakzeptabel und das habe er verdeutlichen wollen. Der angesprochene Roberto Blanco äußerte sich bislang nicht.

Welche TV-Highlights heute auf euch warten, seht ihr in unserem Fernsehprogramm.

TV Movie empfiehlt