Stars

Bastian Yottas Kumpel packt aus: "Für ihn sind Frauen Sachen"

RTL und Sat.1 möchte nicht länger mit Bastian Yotta zusammenarbeiten. Nun meldet sich der Veröffentlicher der Skandal-Videos mit neuen Anschuldigungen zu Wort. 

Die Yottas
Bastian Yottas Kumpel packt aus: "Für ihn sind Frauen Sachen". @ProSieben

Über den Zeitraum mehrerer Jahre versuchte sich Bastian Yotta im Fernsehen zu etablieren. Mit seiner Teilnahme an "Promis unter Palmen" schien der 43-Jähige endgültig im Reality-TV angekommen zu sein, doch dann beschmutzte eine Reihe von Skandal-Videos sein Yottas Image endgültig und unwiderruflich. 

Sat.1 und RTL, in deren Formaten Yotta zuvor ein gern gesehener Gast war, distanzieren sich wegen Yottas frauenverachtenden und gewaltverherrlichenden Kommentaren von ihm und wollen in Zukunft nie wieder mit dem selbsternannten Self-Made-Millionär zusammenarbeiten.

 

Bastian Yotta: Nun packt sein ehemaliger Mitbewohner und Freund über ihn aus

Ins Rollen gebracht wurde Bastian Yottas Untergang durch die Veröffentlichung einiger Auszüge aus seinen Online-Seminaren (mit Titeln wie "Kingmaker"-Kurs). Dort äußerte sich Yotta abfällig über Frauen und empfahl beispielsweise das Ausnutzen betrunkener Frauen - diskreditiert hat er sich letztlich also selbst und ohne fremde "Hilfe". 

Im Interview mit RTL meldete sich nun auch der Mann zu Wort, der die Skandal-Videos ins Netz gestellt hatte: Simon B. (44), der vor Jahren mit Yotta zusammenwohnte. Wie der ehemalige Kumpel der Reality-TV-Teilnehmers verrät, waren es ausgerechnet Yottas "Promis unter Palmen"-Auftritte, die das Fass für ihn zum Überlaufen brachten: "Als er jetzt bei der SAT.1-Show 'Promis unter Palmen' als großer Frauenfreund dargestellt wurde, ist mir der Kragen geplatzt". Er habe gewollt, dass die Öffentlichkeit erfährt, wer Bastian Yotta wirklich ist. Er sollte "seine falsche Reputation verlieren".

 

"[Bastian Yotta] die Frau eher als Sache"

Während er mit Yotta zusammengewohnt habe, habe Simon B. immer wieder erlebt, wie Yotta Frauen behandelt und sieht: "Er hat kein gutes Frauenbild. Er sieht die Frau eher als Sache. Als Mittel zum Zweck, um sein Wesen auszuleben". Zudem sei Yotta ein Manipulator, der Menschen einwickle, sie gefügig mache und isoliere. Das bei Yotta beobachtete Verhalten beschreibt Simon B. als "mentalen Missbrauch und körperlichen Missbrauch."

Seine Anschuldigungen soll Simon B. gegenüber RTL mit expliziten Beispielen und Belegen untermauert haben. "Allerdings dürfen wir diese nicht veröffentlichen, da Bastian Yottas Anwalt uns mit Klage droht", so RTL.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt