Stars

„Bares für Rares“: Horst Lichter spricht über das Aus der Kult-Show!

Horst Lichter sucht das Glück
„Bares für Rares“: Horst Lichter spricht über Sendungs-Aus ZDF/Nils Trümpener

Bares für Rares“ mit Horst Lichter ist ein voller Erfolg. Dennoch verriet der Fernsehkoch und Moderator nun Details zum Ende der Show.

Horst Lichter ist ein Unikat. Als Fernsehkoch wurde er bekannt. Heute ist der Trödel-Experte, denn seit 2013 moderiert er die Sendung „Bares für Rares“ auf ZDF (und ZDFneo).

In einem Interview mit mit dem Nachrichten-Portal „Prisma“ sprach Horst Lichter nun über die Inszenierungs-Vorwürfe, seinen Erfolg und das Ende der Fernsehsendung.

 

„Bares für Rares“: Horst Lichter äußert sich erneut zu Inszenierung-Vorwürfen

Horst Lichter ist stolz auf den Erfolg der Trödel-Show „Bares für Rares“. Umso bedauerlicher findet er es, dass dem Format immer wieder nachgesagt wird, bezüglich der Raritäten und Verhandlungs-Gespräche ginge es nicht mit rechten Dingen zu.

„Im Prinzip konnte man damit schon rechnen. Wenn irgendetwas einen großen Erfolg hat, wird sich nicht gefreut, sondern vermutet, dass da was nicht stimmen kann. Das ist typisch, zu sagen: Das geht nicht mit rechten Dingen zu!“, sagt der 56-Jährige in einem Interview mit „Prisma“.

Der Deutsche könne nicht unbedarft genießen, so Lichter. „Das finde ich immer schade. Es hat mich im Fall 'Bares für Rares' sehr verwundert, aber man hätte es erwarten können. Ein wenig Neid und Missgunst spielt da auch eine Rolle. Jeder hätte das gern selbst entdeckt, erfunden und gemacht“, so der Fernsehmoderator weiter.

 

„Bares für Rares“-Aus: Neigt sich die Trödelshow dem Ende zu?

Auf die Frage, ob es mit „Bares für Rares“ bald zu Ende sein könnte, findet der Fernsehkoch eine diplomatische Antwort: „Irgendwann ist alles mal vorbei. Alles hat seine Zeit. Aktuell starten alle anderen Sender Gegenprogramme. Aber ich sag mal: Das wird noch lange laufen können!“

Das sind gute Nachrichten für eingefleischte „Bares für Rares“-Fans. Und auch Lichters Teilnahme scheint vorerst in trockenen Tüchern. „Ich persönlich mache so lange weiter, solange es mir Freude macht“, verrät er „Prisma“.

Und Freude am Trödel hat der Charmeur mit dem eigenwilligen Bart. „Seit ein paar Jahren mache ich nur noch Dinge, die mir Spaß machen. Dazu stehe ich. Ich forme mir mein Umfeld. Dafür muss man in erster Linie geben, dann bekommt man etwas zurück. Deshalb bin ich morgens als erster am Set, mache Spaß mit allen und kann mit allen über Probleme reden.“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt