Stars

Bares für Rares: Horst Lichter redet offen über das Ende!

Bares für Rares ARD
Bares für Rares ohne Horst Lichter? Eigentlich unvorstellbar! Doch der Trödel-König sprach jetzt offen über sein Aus!

Nachmittagsprogramm ohne "Bares für Rares" mit Horst Lichter? Eigentlich undenkbar! Der Trödel-König sprach dennoch offen über sein Ende in der ZDF-Show.

"Bares für Rares" mit Horst Lichter gehört für viele TV-Zuschauer zu den besten Shows im Nachmittagsprogramm. Tag für Tag sorgt die ZDF-Show für Top-Quoten und überrascht immer wieder mit neuen Ausflügen in die Primetime. Dass der Erfolg für „Bares für Rares“ alles andere als selbstverständlich ist, weiß Horst Lichter jedoch ganz genau: Schließlich ist er seit knapp 18 Jahren im Geschäft, hat jede Menge Höhen und Tiefen erlebt und muss als Trödel-König Tag für Tag hart arbeiten.

 

Bares für Rares: Horst Lichter: "Alles hört irgendwann auf"

Mit 55 Jahren kann die tägliche Arbeit im TV-Geschäft auch ganz schön an die Substanz gehen. In einem Interview mit "Quotenmeter.de" sprach Horst Lichter deshalb ganz offen über seinen Ausstieg: „Alles in der Welt hört irgendwann mal auf, aber Sie haben recht, dass das wohl nichts ist, was sehr bald ansteht. Ich werde allerdings nicht mit 80 noch auf der Bühne stehen. Es gibt ja immer wieder Musiker, Schlagersänger zum Beispiel, die dann auch im hohen Alter noch auftreten, weil sie den Applaus brauchen. Ich bin da anders. Ich habe jetzt mehr erreicht, als ich jemals erträumt habe. Aber ich werde immer wissen, woher ich komme.“

Immerhin betont der „Bares für Rares“-Star, dass an einen baldigen Abschied noch überhaupt nicht zu denken sei. Welche unglaublichen Dinge Horst Lichter bei "Bares für Rares" erlebt hat, seht ihr im nachfolgenden Video:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt