Fernsehen

"Bares für Rares" geht weiter – trotz Corona-Krise!

Um die Corona-Pandemie einzudämmen sind Veranstaltungen in Sport, Kunst und Unterhaltung derzeit verboten. Hierzu zählen auch die Dreharbeiten zu unseren liebsten Serien. Aber warum sieht man trotzdem noch neue „Bares für Rares“-Folgen? Wir schaffen Klarheit.

Bares für Rares Horst Lichter
Bares für Rares: Trotz Corona gibt es neue Folgen. ZDF/Frank W. Hempel

Kaum eine ZDF-Serie ist so ein Dauerbrenner wie die Antiquitätensendung „Bares für Rares“. Die Sendung erfreut sich bei ihren Zuschauern ständiger Beliebtheit und kann trotz oder gerade weil die Sendung nun schon seit 2013 ihr Publikum unterhält, hohe Einschaltquoten verzeichnen. Nun sind wegen der aktuellen Corona-Krise sämtliche Dreharbeiten anderer Produktionen vorerst auf Eis gelegt. Wie kann es also sein, dass man immer noch neue Folgen des Trödelformats im TV zu sehen bekommt? Die Antwort ist so einfach wie einleuchtend.

 

Bares für Rares: Neue Episoden trotz Dreharbeiten-Stopp?

Denn der Mainzer Sender hat schlicht seine Hausaufgaben gemacht und ordentlich vorproduziert. So sind die derzeitig ausgestrahlten „Bares für Rares“-Folgen bereits vor drei Monaten gedreht worden. Glück für uns, die nun jegliche Ablenkung vom tristen (Quarantäne-)Alltag mit offenen Armen entgegennehmen. Horst Lichter schafft es mit seiner charmanten Art und den urigen Händlern ein wenig Normalität in die doch sehr ungewöhnliche Situation zu bringen. Und das wird vorerst auch so bleiben! Das ZDF hat nämlich noch „Bares für Rares“-Reserven bis zum Juli im Repertoire. Die Fans können also trotz Atemschutzmaske vorerst aufatmen und brauchen sich keine Sorgen um ihre tägliche Dosis Trödel-Spaß zu machen.

Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15:05 Uhr im ZDF. Die Wiederholungen sind um 8:50 Uhr und 18:30 Uhr bei ZDF Neo zu sehen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt