Fernsehen

„Bares für Rares“ Alles fake? Susanne Steiger klärt auf

Immer wieder werden Fake-Vorwürfe gegen „Bares für Rares“ erhoben. Nun klären die Händler auf.

Bares für Rares Alles fake? Susanne Steiger klärt auf
Sven Deutschmanek, Dr. Heide Rezepa-Zabel, Horst Lichter, Albert Maier ZDF und Frank Hempel

Die Trödel-Show „Bares für Rares“ sorgt täglich für hohe Einschaltquoten. Da fragt man sich: Gehört die ZDF-Sendung zu den Shows mit feststehendem Drehbuch oder entsprechen die Deals der Realität?

Seit fünf Jahren begeistert die TV-Show „Bares für Rares“ täglich bis zu drei Millionen Zuschauer. Das Konzept der Show ist einfach: Verschiedenste Antiquitäten werden von Experten begutachtet und anschließend von Händlern gekauft. Immer mit von der Partie: Moderator Horst Lichter. Er spricht mit den Besitzern und will die Geschichten der Antiquitäten erfahren. Doch bei mittlerweile mehr als 700 Folgen, fragt man sich dann doch: Ist das eigentlich alles echt?

Bares für Rares Alles fake? Susanne Steiger klärt auf
Wolfgang Pauritsch, Susanne Steiger, Fabian Kahl, Ludwig Hofmaier, Walter Lehnertz Foto/ZDF und Frank Hempel
 

„Bares für Rares“: Sind die Händler bloß Schauspieler?

Schon oft entpuppte sich in der Show altbackener Trödel als echte Kostbarkeit! Doch wie können die Zuschauer sicher gehen, dass die Deals zwischen Händler und Besitzer nicht abgesprochen sind – oder vielleicht doch ein paar Schauspieler für mehr Unterhaltung in der Sendung sorgen?

Händlerin Susanne Steiegr stellte in einem Interview mit Focus klar, dass es kein Drehbuch für die Sendung gibt und ausschließlich mit echten Menschen gedreht wird. „Natürlich steckt hinter der Sendung eine Redaktion, die wichtige Informationen zu den Objekten für die Experten zusammenträgt.“, gesteht sie dann aber doch. Die Experteneinschätzung findet aber wirklich erst am Drehtag statt. „Wir Händler wissen gar nicht, was kommt. Wir sehen den Gegenstand wirklich zum ersten Mal, wenn der Verkäufer den Händlerraum betritt und müssen uns direkt ein Urteil bilden“, machte die Schmuckhändlerin klar.

Auch Ludwig Hofmaier war bereits in Verdacht, da er früher nicht nur Top-Turner sondern auch Schauspieler war. Doch bei BFR ist er selbstverständlich echt und in keiner Rolle.

Wir können also auch in Zukunft seelenruhig jeden Tag „Bares für Rares“ schauen und gespannt bleiben, welche Schätze dort noch zu Tage kommen.

Jana Linder

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!