Fernsehen

Backstage: So läuft es im "Formel 1"-Cockpit von RTL wirklich ab

Seit 24 Jahren berichtet RTL live von der Formel 1 – aber in sein Allerheiligstes, die Sprecherkabine, lässt der Sender Fremde höchst ungern. TV Movie durfte rein – und war überrascht!

Lewis Hamiltin, Formel 1
Lewis Hamilton (hier in seinem Rennwagen, schreibt exklusiv für TV Movie. Foto: RTL / Lukas Gorys

Fünf Personen quetschen sich hier in einem Sechs-Quadratmeter-Raum über der Start- und Ziellinie zusammen. Und jede Menge Technik hat hier auch noch Platz.„Unser Anspruch ist, das Rennen genau so zu lesen und vorherzusagen wie die Strategen der Teams“, sagt Heiko Waßer (57), der von hier aus gemeinsam mit RTL-Experte Christian Danner (57) kommentiert.

Damit das klappt, werden die beiden von Assistent Lars Kühn, Rennanalyst Steffen Kosuch und Techniker Kristian Ahrens unterstützt. Eine Crew, bei der nichts schief gehen kann, sollte man meinen. Irrtum: Heiko Waßer brach mal in laufender Sendung mit dem Klappstuhl zusammen. Und Danner trank in Indianapolis seelenruhig Kaffee im Fahrerlager, als Moderator Florian König in die Reporterkabine übergab… Doch sonst funktioniert das RTL-Cockpit.

Wie es hinter den Kulissen der Formel-1-Berichterstattung vor sich geht, welchen Herausforderungen sich Wasser und Danner während ihrer Berichterstattung stellen müssen und wie es in ihrem Cockpit genau aussieht, lest und seht ihr in der aktuellen Ausgabe 12 der TV Movie. Dazu gibt es spannende Details zum GP von Kanada und Lewis Hamiltons WM-Kolumne, die er exklusiv für das Heft schreibt.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt