Stars

Rafi Rachek krankenhausreif geschlagen | Homophobe Prügelattacke auf "Bachelorette"-Sternchen

Es ist noch nicht lange her, dass sich Rafi Rachek bei "Bachelor in Paradise" als schwul outete. Nun wurde er Opfer einer brutalen homophoben Prügelattacke. 

Love Island Star Rafi Rachek krankenhausreif geprügelt
Rafi Rachek berichtet von einer brualen homophoben Attacke in Köln. Bild: TVNow

Wie "Bachelor in Paradise"-Sternchen Rafi Rachek auf Instagram berichtet, wollte er eigentlich nur einen schönen Abend in Köln verbringen. Er sei mit Freund*innen unterwegs gewesen, als er sich hinter einen Baum am Aachener Weihers in Köln zurückgezogen habe, um Wasser zu lassen. Plötzlich sei das Wort "Schwuchtel" ertönt. Eine Gruppe von Männern habe ihn daraufhin angegrifffen und übel zugerichtet. An die genauen Details des Angriffs kann sich Rafi nach eigener Aussage nicht erinnern. "Danach kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich bin irgendwann aufgewacht da im Wald. Ich konnte meinen Arm gar nicht mehr bewegen, ich hatte eine Platzwunde am Schienbein, bin dann raus zu Christina, Sam, Marco und Jade, stand unter Schock, wusste gar nicht, was passiert ist", berichtet Rachek in seiner Insta-Story. Seine Freund*innen hätten ihn daraufhin ins Krankenhaus gefahren. 

Nun hat der "Bachelor in Paradise"-Star einen Gips, eine Platzwunde am Schienbein, ein blaues Auge und versucht, die Geschehnisse erst einmal zu verarbeiten. "Wenn ich so drüber rede, bin immer noch geschockt, weil ich vor allem niemals erwartet hätte, das sowas hier gerade in Köln passieren kann". Er habe nun Anzeige erstattet. "Mal gucken, was dabei rumkommt". 2018 hatte der 30-Jährige noch sein Liebesglück mit einer Frau gesucht: Bachelorette Nadine Klein. Bei "Bachelor in Paradise" 2019 kam dann sein Outing - von dem er selbst überrascht war. "Ich wollte es mir nicht eingestehen, habe mir etwas vorgemacht", erklärte er damals. Sein Outing in der Dating-Show sorgte für mächtig Furore, Rafi bekam dafür aber viel Zuspruch. Dass es jedoch auch Menschen gibt, die bis heute ein tief greifendes Problem mit Homosexualität haben und sogar zu Gewalt schreiten, nur, weil sie nicht aktzeptieren können oder wollen, dass ein Mensch anders liebt, als es ihnen in den Kram passt, ist traurig.

 

Sein Coming-Out bereut Rafi trotzdem nicht. "Danach habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass ich jetzt ich bin und dass alles echt ist. Dass ich mache, was ich sage", erklärte er wenig später in einem Interview. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt