Fernsehen

„Bachelor“-Tränendrama: Mutter versaut Homedate

Am Mittwoch besucht Andrej Mangold seine 4 Finalistinnen zu Hause. Doch eine Kandidatin erwartet eine böse Überraschung, denn ihre Mutter ruiniert alles.

"Bachelor 2019": Andrej Mangold -Steffis Mutter ist beim Homedate not amused
„Bachelor“-Tränendrama: Mutter versaut Homedate. Foto: TV NOW *Alle Episoden von "Der Bachelor" bei TVNOW: www.tvnow.de

Die Homedates in der drittletzten „Bachelor“-Folge einer jeden Staffel sind ein wichtiger Meilenstein für den Bachelor und seine Rosendamen. Immerhin erlebt der Junggeselle seine potenziellen Partnerinnen hier das erste Mal in ihrem natürlichen Umfeld und lernt Menschen kennen, mit denen er im Falle einer Beziehung viel Kontakt haben wird.

Blöd nur (und dennoch irgendwie verständlich), wenn die keine Lust auf Kamerarummel haben und sich nicht auf ein Konzept einlassen möchten, in dem der „Freund“ ihrer Tochter neben dem eigenen Sprössling noch drei andere Frauen datet.

Diesen Eindruck bekommen Zuschauer auch in Folge 7, als Andrej Mangold eine seiner vier Auserwählten in Düsseldorf besucht und dort deren Mutter und Mitbewohnerin kennenlernt. Der Grund: Die Mutter der Kandidatin wirkt alles andere als erfreut und scheint nicht besonders viel von Andrej zu halten. Zum einen wechselt sie kaum ein Wort mit dem Bachelor, zum anderen sitzt sie während seines Besuchs mit versteinerter Miene am Esstisch. Als ihre Tochter sie aus dem Raum bittet, damit die Mitbewohnerin Andrej mal ordentlich ausquetschen kann, zieht sie ein ernüchterndes Resümee: „Ich glaube nicht, dass du bei ihm die erste Rolle spielst“. Der Grund: Er habe keinerlei Körperkontakt gesucht. „Ich hätte es dir so gegönnt“, verkündet sie dann mit Tränen in den Augen. Besagte Kandidatin wird davon natürlich völlig aus der Bahn geworfen. „Jetzt redest du schon so, als ob es schon komplett vorbei ist“, sagt sie weinend.

Danach ist die Stimmung natürlich merklich angeknackst. Als die Rosendame danach mit Andrej allein ist – vorher warnt die Mutter ihn noch: „Mach nicht das arme Herz kaputt“, wirkt diese äußerst gehemmt und ein bisschen traurig. Prompt wirkt auch Andrej sehr verhalten.

An dieser Stelle sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass die Mutter der Kandidatin sicherlich nichts Böses im Sinn hatte und lediglich ihre Gedanken mit ihrer Tochter teilen wollte. Mütter wollen ihre Kinder eben beschützen. 

Um wen es sich genau handelt, wollen wir an dieser Stelle nicht verraten, da es ein heftiger Spoiler wäre. Wer es keine zwei Tage mehr aushält, kann die Folge übrigens schon im Vorfeld (jeweils ab Samstag vor der Mittwochs-Ausstrahlung) auf „TV NOW“ schauen.

Ob das „ruinierte“ Homedate negative Konsequenzen für die Kandidatin nach sich ziehen wird, seht ihr am Mittwoch auf RTL.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!