Stars

„Bachelor in Paradise“-Aurelio fristlos gekündigt

Nach dem Sex-Skandal mit Micaela Schäfer hat „Bachelor in Paradise“-Aurelio es sich nun auch noch mit seinem Management verscherzt.

Bachelor Aurelio
„Bachelor in Paradise“-Aurelio fristlos gekündigt. Foto: TVNOW

Aurelio Savina (41), der Macho von „Bachelor in Paradise“hat es den Bogen nun scheinbar völlig überspannt. Nach dem Sex-Video mit Micaela Schäfer (36) auf der Toilette verlor er nicht nur seine große Liebe Samantha (29), sondern auch noch den Vertrag mit seiner Produktionsfirma.

 

Aurelio Savina wollte 1500 Euro Gage für einen Song

Mit der Produktionsfirma "Artist Entertainment Kuhnt" hatte er eigentlich einen Deal für seinen neuen und einzigen Song "Giulia" abgeschlossen. Doch nun kündigte die Produktionsfirma ihm fristlos. Gegenüber der "Bild"-Zeitung äußerte sich die Firma zum Vorfall: „Aurelio kann echt gut singen und es hätte ein Hit werden können. Aber wir lassen uns nach all der Arbeit nicht beleidigen.“ Grund war wohl vor allem ein Auftritt mit dreisten Forderungen: „Was Aurelio mit uns abgezogen hat, ist unglaublich. Er hat für einen Auftritt mit nur einem Song eine Gage von 1500 Euro verlangt. Das ist auf dem Markt einfach viel zu viel. Er ist nun mal kein Wendler. Dazu wurde er mehrmals krass ausfällig“, so „Artist Entertainment“.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#throwbacksunday

A post shared by Aurelio 🐺 (@aurelio_savina_) on

 

Aurelio Savina: Kündigung ist ihm egal

Die Kündigung scheint ihm offensichtlich nicht zu interessieren: „Wenn die Kündigung kommt, ist mir das völlig egal. Ich habe inzwischen viele andere Projekte. Das Lied hatte ich eh nur einmal im Studio eingesungen und bei einem TV-Format performt. Es wurden doch eh nie Auftritte gebucht. Mit der Familie Kuhnt will ich auch nichts mehr zu tun haben“, äußerte er sich gegenüber der "Bild".

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt