Fernsehen

Bachelor | Busen-Eklat: Das steckt dahinter

In der „Home Dates“-Folge spricht RTL-Bachelor Sebastian Preuss Klartext. Zu lesen ist vom Busen-Eklat.

Sebastian Preuss
Sebastian Preuss steht kurz vor den Dream-Dates. Foto: dpa picture alliance

In der „Bachelor“-Folge, die RTL am Mittwoch, 19. Februar, zeigte, verlassen Sebastian Preuss und seine Frauen das sonnige Mexiko. Im kalten Deutschland stehen nämlich die Home-Dates an.

Auch die 23-Jährige Jurastudentin Leah Marie Kruse darf den aktuell umstrittenen TV-Strahlemann ihrer Mutter sowie ihrer besten Freundin vorstellen. Bevor Preuss Norddeutschland wieder verlässt, kommt es zu einer kleinen Knutscherei auf Muttis Sofa.

Leah freut sich, wie schön Sebastian in seinem Hemd aussieht. „Ich habe mich eher für gemütliche Klamotten entschieden“, sagt sie fast beschämt. Auf ihre Frage, wie er es den privat mit dem Dresscode halte, beruhigt er sie. Schick, so Maler- und Lackierermeister Preuss, sei er sehr selten unterwegs, „meistens eher in Malerklamotten“, wie er sagt. Und fügt mit einem zweideutigen Grinsen hinzu: „Ich mag’s dreckig!“

RTL-Bachelor Sebastian Preuss und Kandidatin Leah bei den Home-Dates.
RTL-Bachelor Sebastian Preuss und Kandidatin Leah bei den Home-Dates. Foto: TVNOW
 

Der Bachelor: Diese Kandidatinnen fahren zu den Dream-Dates

Offensichtlich war Leah Sebastian letztendlich trotzdem dreckig genug. Am Ende der Folge sortierte er sie aus. Wioleta, Diana und Désirée dürfen nach den Dream-Dates jetzt auf das große Finale hoffen. Über Leah sagt er: „Ich mag es nicht, wenn Frauen sich so verbasteln", was eine Anspielung auf die aufgespritzten Lippen der Kandidatin sowie ihre Brüste ist.

 
 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt