Serien

"Babylon Berlin": 20er-Jahre-Krimi von Tom Tykwer

(Gettyimages) Gettyimages

Mit "Babylon Berlin" planen Tom Tykwer und Stefan Arndt eine TV-Umsetzung der Volker-Kutscher-Romane über Kommissar Rath im Berlin der 1920er. Geplant ist eine internationale, aber deutschsprachige Serie, wie die Produktionsfirma X Filme mitteilte.

Volker Kutschers Krimi über das Berlin der 20er Jahre kommt ins Fernsehen. Unter dem Titel "Babylon Berlin" soll aus dem Großstadtkrimi eine zwölfteilige TV-Serie entstehen. Im Mittelpunkt der TV-Adaption steht der Ermittler Gereon Rath. An der Umsetzung wird Vorzeigeregisseur Tom Tykwer ("Cloud Atlas") gemeinsam mit Stefan Arndt beteiligt sein.

Die Serie wird in deutscher Sprache produziert, hat aber auch den internationalen Markt im Auge. Laut Tykwers Produktionsfirma X-Filme liefern die vier "Rath"-Romane ("Der nasse Fisch", "Der stumme Tod", "Goldstein" und "Die Akte Vaterland") genügend Stoff für insgesamt fünf Staffeln. X-Filme hatte sich nach eigenen Angabe bereits die Rechte aller Romane rund um Komissar Gereon Rath gesichert. Nach Angaben einer Produktionssprecherin sei man mit mehreren Sendern bezüglich "Babylon Berlin" im Gespräch.
TV Movie empfiehlt