Serien

„Avengers“-Star Patrick Macnee gestorben

Der britische Schauspieler Patrick Macnee ist tot. Er verstarb im Alter von 93 Jahren in seiner Wahlheimat Kalifornien. Weltberühmt wurde er in der Rolle des Spions John Steed in der Serie „The Avengers“ („Mit Schirm, Charme und Melone“), für die er 1968 in Deutschland sogar den Goldenen Otto der Jugendzeitschrift BRAVO als bester Schauspieler bekam.

„Avengers“-Star Patrick Macnee gestorben
Patrick Macnee und Diana Rigg in "The Avengers". Foto: Getty Images

Dank „The Avengers“ verkörpert Macnee gerade in den Köpfen der Deutschen den perfekten englischen Gentleman der alten Schule. Die Serie, die Science-Fiction, Krimi und Action vereinte, etablierte ihn ab 1961 als internationale Fernseh- und Kinogröße. Gemeinsam mit Diana Rigg, die in „The Avengers“ Emma Peel verkörperte, bildete er das TV-Traumgespann der 60er Jahre.

„Wo immer er war, er hinterließ einen Schatz an Erinnerungen", ist auf seiner Homepage zu lesen, „Patrick Macnee war eine beliebte Figur im Fernsehgeschäft. Er hatte ein Händchen dafür, Freunde zu finden und sie zu behalten."

Es folgten zahlreiche Engagements in Hollywoodproduktionen, besonders bemerkenswert die Rolle des Dr. Watson in „Sherlock Holmes in New York“, oder Sir Godfrey Tibbett in "James Bond 007 - Im Angesicht des Todes". Als seine Erfolgsserie 1998 mit Ralph Fiennes, Uma Thurman und Sean Connery verfilmt wurde, war er immerhin mit seiner Stimme präsent.

Der Schauspieler verstarb im Kreise seiner Familie. Er hinterlässt seinen Sohn Rupert, seine Tochter Kate und einen Enkelsohn. Seine drei Frauen sind bereits tot.

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt