Fernsehen

Ausschluss auf Bewährung und Geldstrafe für Russland bei EM 2016!

Nach den Ausschreitungen russischer Anhänger im Spiel gegen England bei der EM 2016 hat die UEFA schwere Konsequenzen für den EM-Teilnehmer verhängt: Dem Land droht jetzt sogar ein direkter Ausschluss.

EM 2016 Russland England
Harte Konsequenzen für EM-Teilnehmer Russland nach den brutalen Angriffen russischer Hooligans auf englische Fans in Marseille. Getty Images

Die unschönen Bilder aus dem Stadion von Marseille beim EM 2016-Spiel zwischen Russland und England gingen durch die Welt – doch sie sollen sich nicht mehr wiederholen. Denn die UEFA hat jetzt ihr Urteil gegen EM-Teilnehmer Russland und dessen randalierende Fans verhängt: Und es fällt äußerst hart und konsequent aus.

So wurde der russische Verband nicht nur zu einer Strafzahlung von 150.000 Euro verurteilt, sondern darf bei der EM 2016 nur noch auf Bewährung mitwirken: Gibt es erneut brutale Übergriffe von russischen Hooligans wird Russland von der EM 2016 ausgeschlossen. Am Samstag kam es im Velodrome in Marseille zu einem brutalen Übergriff, als russische Hooligans in den englischen Block stürmten und gegnerische Fans angriffen, darunter auch Kinder, die alle in den Innenraum flüchten mussten.

Straßenszenen spielen keine Rolle bei Urteilsbegründung

Bereits Tage zuvor kam es zwischen englischen und russischen Anhängern immer wieder zu brutalen und gewalttätigen Auseinandersetzungen in den Straßen von Marseille, in denen beide Parteien als Aggressoren fungierten. Allerdings zeichnet die UEFA nur für die Vorgänge in den Stadien verantwortlich, in denen nach TV- und Videoauswertung ersichtlich wurde, dass sich vor allem russische Fans gegen die Stadionordnung und UEFA-Regularien widersetzten. Alle weiteren Infos zur Fußball-Europameisterschaft gibt es in unsererm EM 2016-Spielplan!

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt