Kino

Ausgewixxt: Wegen Schauspieler-Ausstieg scheitert dritter "Wixxer"-Film

"Wixxer"-Ensemble um Oliver Kalkofe
Endgültig ausgewixxt: Ein trauriger Tag für die "Wixxer"-Fangemeinde

Ein trauriger Tag für die große Fangemeinde von Oliver Kalkofes Wixxer-Filmen: Wie der Darsteller und Comedian jetzt auf seiner Facebook-Seite bekanntgab, wird es keinen dritten Teil der Wixxer-Reihe mehr geben. Grund ist der Ausstieg eines treuen Mitglieds des Wixxer-Ensembles.

Eigentlich waren sie als Trilogie geplant: Mit "Der Wixxer" (2004) und "Neues vom Wixxer" (2007) lieferte Oliver Kalkofe einen lustigen und satirischen Blick auf Kultreihen wie „Der rosarote Panther“, James Bond oder einige Edgar Wallace-Verfilmungen. Doch den finalen Abschluß der Trilogie, "Triple Wixxx", werden die Zuschauer und Fans wohl nie zu Gesicht bekommen, wie ein frustrierter Kalkofe in einem Statement auf seiner Facebook-Seite jetzt bestätigte.

"Ich bin persönlich getroffen und tief traurig über diese Tatsache, vor allem da wir eine tolle Geschichte hatten, bereits äußerst viel Arbeit und Herzblut in die bisherige Arbeit investiert wurde und ich der festen Überzeugung bin, dass wir Euch einen wunderbaren Abschluss unserer kleinen Wixx-Abenteuer hätten präsentieren können", so der Darsteller und Comedian. Doch woran scheiterte der finale Teil der "Wixxer"-Reihe?

Grund für diese radikalen Schritt sei wohl die Entscheidung seines ehemaliges Freundes und Partners „Bastian Pastewka aka Very Long“, der sich wohl aus „persönlichen Gründen aus diesem Projekt verabschiedet“ hatte. Aus Kalkofes Wortwahl ist definitiv ein großes Stück Frust und Enttäuschung gegenüber seinem Kollegen rauszuhören. Ein weiteres Projekt mit Pastewka schließt der Entertainer und Schauspieler ebenfalls aus. 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt