Fernsehen

Ashton Kutcher: Zoff mit „Apple“-Gründer

Armer Ashton! Schon der Kinostart lief in den USA alles andere als top. Nun schimpft auch noch Unternehmensgründer Steve Wozniak auf Ashton und „Jobs“.

Two and a Half Men“-Star Ashton Kutcher spielt im Biopic "Jobs" den 2011 verstorbenen Apple-CEO Steve Jobs, konnte aber dessen Ex-Kollegen Steve Wozniak nicht im Geringsten überzeugen. "Ich habe heute 'Jobs' gesehen. Ich dachte, dass die Darstellungen eigentlich gut waren. Ich wurde unterhalten, aber der Film war nicht so gut, dass ich ihn weiterempfehlen würde", äußert sich Wozniak auf dem Portal "Gizmodo.

Kutcher lässt das Gezeter völlig kalt. Er meint: "Steve Wozniak wird von einer anderen Firma bezahlt, um ihren Steve Jobs-Film zu unterstützen." Außerdem habe sich Wozniak gesträubt während der Dreharbeiten mit der Crew zusammenzuarbeiten, wie Kutcher erzählt: "Es ist halt sehr persönlich für ihn, aber es ist auch ein Geschäft. Das muss man im Kopf behalten. Er ist uns nicht entgegengekommen, als wir den Film gedreht haben. Er ist ein brillanter Mann und ich respektiere seine Arbeit, aber er hat uns nicht als Informant geholfen, daher wird unsere Darstellung auch nicht mit seiner übereinstimmen."

Klar, dass Steve Wozniak das nicht auf sich sitzen lässt und feuert zurück: Ashton hat ein paar sehr falsche Dinge über mich gesagt. Beide Filme boten mir Geld an, um sie zu beraten, aber 'Jobs' hatte bereits ein fertiges Drehbuch. Ich kann doch die kreative Leitung nicht einfach von jemandem übernehmen. Zudem mochte ich das Drehbuch nicht."

Wo auch immer die Wahrheit liegen möge…


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt