Stars

Arnold Schwarzenegger will 2018 für den US-Senat kandidieren

Offensichtlich stimmen die Gerüchte: Arnold Schwarzenegger denkt darüber nach, bei den US-Senatswahlen 2018 anzutreten, wie „Politico“ aktuell berichtet.

Arnold Schwarzenegger spielt mit dem Gedanken, 2018 bei den Senatswahlen in den USA zu kandidieren. Schwarzeneggers Pressesprecher Daniel Ketchell: „Momentan liegt der Fokus von Gouverneur Schwarzenegger darauf, seine politische Plattform dazu zu benutzen, etwas Einfühlungsvermögen und Zusammenhalt nach Washington zu bringen. Dies soll durch den Einsatz für eine Reform zur Neueinteilung der Wahlkreisgrenzen geschehen, wie es auch in Kalifornien der Fall war. In Bezug auf die Verwirklichung dieses Plans, halten wir uns all unsere Optionen offen.“

Allerdings will Schwarzenegger nicht wie während seiner Gouverneurszeit in Kalifornien als Republikaner auftreten, was eine Überraschung ist. Wie „Politico“ aus Insider-Kreisen erfahren haben will, plane er, als Unabhängiger in das Haus einzuziehen.

 

Arnold Schwarzenegger lehnt Donald Trump ab

Grund für den Seitenwechsel seien angeblich erhebliche Unterschiede zur politischen Meinung des amtierenden, republikanischen Präsidenten Donald Trump. Wahrscheinlich spielen auch persönliche Animositäten eine Rolle. Erst kürzlich gerieten die beiden auf Twitter aneinander. Grund ist die TV-Show „The Celebrity Apprentice“, die erst Trump und dann Schwarzenegger moderierte. 

 

Nachdem Arnold Schwarzenegger die Show wegen schlechter Quoten wieder verlassen musste, nannte er sie „Müll“. Trump antwortete: „Arnold Schwarzenegger hat ‘The Celebrity Apprentice‘ nicht freiwillig verlassen. Er musste wegen seiner schlechten (erbärmlichen) Quoten gehen, nicht wegen mir. Das traurige Ende einer tollen Show“.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt