Fernsehen

"Armes Deutschland": Krasser Skandal um RTL II Show!

Dass die Sendung „Armes Deutschland“ polarisieren würde, war von Anfang an klar. Immerhin zeigt RTL II ein abgehobenes Hartz IV-Pärchen, dass mit Protz-Sprüchen für Schlagzeilen sorgt. Kein Wunder, dass die Zuschauer jetzt ausrasten.

Armes Deutschland
Angie und Sascha sorgten in der Sendung Armes Deutschland für Aufregung bei den RTL II Zuschauern RTL2

Angie und Sascha kommen aus Solingen und leben von Hartz IV. Bald wollen sie sich verloben, eigentlich ist daran nichts Falsches. Der Moment, in dem Sascha sich auf den Weg zum Juwelier macht und verkündet, dass ihm egal sei, was der Ring kostet, Hauptsache er bestehe aus Gold, Platin oder Weißgold, lässt uns schon langsam stutzig werden.

736 Euro haben die beiden im Monat zum Leben. Nicht besonders viel, aber für Sascha ist ja Geld auch nur „wertloses Papier, was jemand bedruckt und es dann 50 Euro wert ist“. Woher kommt also das viele Geld, was Sascha so gern zum Fenster raus wirft?

 

„Armes Deutschland“: RTL II schockt mit Proll-Paar

Durch „Tätigkeiten und Gefallen“ bessert er seinen Kontostand auf. Die Kamera begleitet ihnen bei zwielichtigen Geschäften auf der Straße. 40 Stunden arbeiten für 8,50 Euro die Stunde? Darauf hat Sascha keinen Bock. Denn „das ist ja moderne Sklaverei“. Beim Drogenverkaufen auf der Straße lernte er auch Angie kennen.

Armes Deutschland
Bilder wie diese posten die Zuschauer in Massen
instagram.com/teilzeitpropheten2

Die beiden verliebten sich ineinander und Angie erwartet mittlerweile sogar ein Kind von ihrem Proll-Freund. Aber anstatt ein wenig Vernunft walten zu lassen, verkündet Angie, dass sie nicht vor hat für ihr Kind das Rauchen aufzugeben. „Wenn ich jetzt direkt mit dem Rauchen aufhören würde, kriegt das Kind Entzugserscheinungen“, verkündet sie direkt vor ihrem Arzt. Kein Wunder, dass da Streit vorprogrammiert ist.

Was bleibt da noch zu sagen, außer „Armes Deutschland“?



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!