Fernsehen

Armando Sarowny: Ihn wollten die DSDS-Kandidaten nicht in den Mottoshows sehen

Armando DSDS
Viele seiner DSDS-Konkurrenten haben offenbar ein Problem mit Armando Sarowny. Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Es gibt Streit bei den DSDS-Teilnehmern: Die Kandidaten sollten abstimmen, wer nicht bei den Liveshows dabei sein sollte – und einigen sich auf Armando.

Zum ersten Mal in der DSDS-Geschichte wurde den Superstar-Anwärtern erst kurz vor den Mottoshows mitgeteilt, ob sie weiterhin dabei sind. Im „DSDS-Wahllokal“ stimmten die Kandidaten zuvor bereits ab, wen sie am liebsten nach Hause schicken würden. Dabei fiel ein Name besonders oft: Armando Sarowny.

 

Armando: "Das ist mir too much"

Das gefällt ihm gar nicht: „Das ist mir too much.“ Und plötzlich kommt die Dramaqueen ihn Armando zum Vorschein: „Ich finde das frech“, schimpft er. „Das möchte ich jetzt klären mit dem Produzenten oder Manager. Ich bin mega-stinkig.“ Wütend verlässt er den Raum.

 

Armando ist trotzdem weiterhin bei den DSDS-Liveshows dabei

Die Stimmen der Kandidaten haben aber natürlich nichts zu sagen – nur die Jury hat darüber entschieden, wer weiterhin um den Sieg kämpfen darf. Und siehe da: Armando Sarowny ist in den Mottoshows dabei!

Hier könnt ihr erfahren, wer noch in den Liveshows dabei ist und welche Songs die Kandidaten singen!

 

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/superstar.html

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt