Fernsehen

ARD: „Tatort“-Voting nach Manipulation abgebrochen

Beim „Tatort“-Voting kam es zu einem echten Kriminalfall! Die Ergebnisse wurden manipuliert.

Tatort Logo
"Tatort"-Voting manipuliert! ARD stoppt Abstimmung. Das Erste

Auf Grund des 50-jährigen Jubiläums des Tatortes hat sich die ARD in diesem Jahr dafür entschieden, auch in der eigentlichen Sommerpause weiterhin einen „Tatort“ zu wiederholen. Welche Folgen gezeigt werden, darüber dürfen jede Woche die Zuschauer entscheiden.

 

ARD: „Tatort“-Voting manipuliert

In dieser Woche kam es jedoch zu einem kriminellen Zwischenfall: Die Voting-Ergebnisse wurden von extern manipuliert. „Das Voting wurde in Deutschland seit Donnerstag, 25. Juni, 19:00 Uhr in den letzten fünf Stunden leider von extern manipuliert“, verkündete das Erste am Freitag mit.

Infolge dessen wurde das Voting vorerst beendet: „Um ein möglichst unverfälschtes Ergebnis zu erhalten, haben wir uns entschlossen, nur die Stimmen in das Endergebnis einzubeziehen, die bis zu diesem Zeitpunkt eingegangen sind.“ Die Stimmen aus Österreich wurden nicht manipuliert und werden entsprechen berücksichtigt. Für die kommende Woche will die ARD entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen. Damit kann ab dem 5. Juli wieder gevotet werden. Wer hinter der Manipulation steckte ist bislang unbekannt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt