Fernsehen

ARD-Programm: Die „Lindenstraße“ geht – mehr „Sportschau“ kommt

Im März 2020 verschwindet die „Lindenstraße“ nach 35 Jahren. Nun verkündete „Das Erste“ die Neugestaltung ihres zukünftigen Abendprogramms.

Lindenstraße Mutter Beimer
Auch "Lindenstraße"-Veteranin "Helga Beimer" muss das Feld für mehr "Sportschau" und Co. räumen WDR/Steven Mahner

Nachdem bekannt wurde, dass die „Lindenstraße“ nach 35 Jahren eingestellt wird, wurde über die am Sonntag von 18:50-1920 Uhr frei werdende Sendezeit spekuliert. Nun veröffentlichte die ARD ihren Plan für ihr Fernsehprogramm ab März 2020 und damit, wie die „Lindenstraßen“-Lücke genutzt werden soll.

 

ARD-Fernsehprogramm: „Sportschau“ und „Bericht aus Berlin“ mit mehr Sendezeit

Am meisten vom Wegfall der „Lindenstraße“ wird die „Sportschau" profitieren, dessen Sendezeit auf 18:50-19:20 Uhr verlegt wird und somit um 20 Minuten verlängert wird. Dies soll mehr Raum für andere Sportarten als Fußball und Hintergrundberichte schaffen. Der „Bericht aus Berlin“ wird auf 25 Minuten erweitert und neu ins Sonntag-Programm aufgenommen wird das Boulevard-Magazin „Brisant“

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt