Fernsehen

ARD führt eine Frauenquote bei Filmen und Serien ein

ARD Frauenquote
Das Erste will Regisseurinnen unterstützen und fördern ARD

Längst überfällige Aktion: Die ARD tut jetzt etwas gegen die Geschlechterdiskriminierung und führt eine Frauenquote beir ihren Serien und Filmen ein.

Branchenkenner wissen längst, dass weibliche Regisseure im Film- und TV-Geschäft deutlich unterrepräsentiert sind. Dies bewegt mit der ARD nun den ersten Sender dazu, eine Frauenquote einzuführen. In den nächsten fünf Jahren werde nun mithilfe eines Maßnahmenplans daran gearbeitet, den Frauen-Anteil zu erhöhen. 

Zur neuen Marschroute gehört auch, dass die Sender des Ersten künftig Regisseurinnen fördern wollen, die erfolgreiche Debüt-Filme gemacht haben. Dort sei bereits ein Gleichgewicht der Geschlechter erreicht und diesem Beispiel sollen nun Produktionen wie der "Tatort" oder der "Polizeiruf" folgen. "Die Redaktionen sind fest entschlossen, auf diesem Feld für Veränderung zu sorgen", zeigt sich WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn entschlossen.



Tags:
TV Movie empfiehlt