Kino

Antoine Fuqua hält "24"-Kinofilm für gestorben

Lange haben Fans der US-Serie "24" auf den angekündigten Kinofilm gewartet. Immer wieder wurde die Produktion zurückgestellt und verschoben. Zuletzt

Antoine Fuqua hält "24"-Kinofilm für gestorben
Antoine Fuqua hält "24"-Kinofilm für gestorben

Lange haben Fans der US-Serie "24" auf den angekündigten Kinofilm gewartet. Immer wieder wurde die Produktion zurückgestellt und verschoben. Zuletzt sollten die Dreharbeiten im vergangenen Jahr beginnen. Doch daraus wurde nichts und ob der Film überhaupt noch in die Kinos kommen wird, ist fraglich. Denn wie Regisseur Antoine Fuqua ("Training Day") im Rahmen der Premiere seines neusten Films "Olympus Has Fallen" dem US-Magazin ThePlaylist in einem Interview bestätigte, wird das Filmprojekt bis auf weiteres auf Eis gelegt. Als Gründe nannte er zunächst terminliche Probleme, da Hauptdarsteller Kiefer Sutherland nach dem Serienfinale mit der neuen US-Serie "Touch" eine neue Hauptrolle gefunden hatte. Doch dann kamen anscheinend auch finanzielle Probleme hinzu, bestätigt Fuqua. Das Filmstudio 20th Century Fox kürzte die Produktionskosten und obwohl sich Kiefer Sutherland mit den Lohnkürzung einverstanden gezeigt haben, da er den Kinofilm unbedingt drehen wollte, konnten sich Fuqua, Sutherland und Fox nicht einigen. Aus diesem Grund sei Regisseur Antoine Fuqua schließlich aus dem Projekt ausgestiegen, bestätigte er in dem Interview. Ob Kiefer Sutherland und 20th Century Fox weiterhin an dem Projekt interessiert sind, ist noch unklar. Bereits seit längerem ist ein gleichnamiger Kinofilm der mehrfach ausgezeichneten Fernsehserie "24" von Joel Surnow und Robert Cochran in Planung. Darin spielt Kiefer Sutherland den Agent Jack Bauer, der für die fiktive Anti-Terror-Einheit CTU - Counter Terrorist Unit das Leben des US-Präsidenten vor Übergriffen schützen muss. Die Handlung spielt in Echtzeit und umfasst insgesamt acht Staffeln und einen Fernsehfilm namens "24: Redemption". Der Kinofilm ist als Abschluss der inzwischen eingestellten Serie geplant. Zuletzt sollte Mark Bomback ("Stirb Langsam 4.0", "Unstoppable") eine Drehbuchvorlage von Billy Ray überarbeiten. Für die Produktion ist Brian Grazer mit an Bord.



Tags:
TV Movie empfiehlt