Fernsehen

Andy Serkis: "Das Dschungelbuch" wird finster!

Wer beim "Dschungelbuch" an eine lustig-launige Urwald-Geschichte denkt, der wird sich über dieses Projekt von Warner wundern.

Düstere Märchen sind scheinbar wohl gerade heiß gefragt. Nach „Maleficient“, „Alice im Wunderland 2“ kommt nun auch das Kinderbuch „Das Dschungelbuch“ als Realverfilmung in die Kinos. Wie Regisseur Andy Serkis verspricht, will er sich ganz genau an das Werk von Rudyard Kipling aus dem Jahr 1894 halten – und er will der Geschichte einen finstereren Touch geben als sie bisher hatte.

Der „Gollum“-Darsteller erzählt: "Was ich an der Adaption von Steve und Callie Kloves liebe, ist die Nähe zu dem Original; sie schreckt nicht vor der Dunkelheit der Handlung zurück. Der Dschungel ist ein Garten von Eden und für Mowgli ein wundervoller Ort zum aufwachsen, aber auch [ein Ort] der Furcht und Bedrohung."

Erste Erfahrungen konnte Andy Serkis als Second Unit Director für Peter Jacksons "Der Hobbit“ sammeln – und ist somit nicht ganz unbeleckt in diesem Metier.

Serkis freut sich jedoch unglaublich auf seine neue Aufgabe: "Ich finde, es ist hypnotisierend und es führte mich in diese atemberaubende Welt. Es ist unglaublich, dass ich die Chance bekomme, es auf die große Leinwand zu bringen." Und wir freuen uns, die Filmadaption schon bald auf der Leinwand genießen zu können. Außerdem sind wir gespannt, welchen Ton "Disney's" Version des Klassikers mit Idris Elba annimmt.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt