Kino

Amoklauf in US-Kino: Amy Schumer betet für Opfer

Unvorstellbar: In den USA gab es nach dem Attentat von Aurora im Jahr 2012 jetzt wieder einen Amoklauf in einem US-Kino. Während einer Vorstellung der Komödie "Dating Queen" mit Amy Schumer (34), die bei uns erst am 13. August anläuft, eröffnete ein bewaffneter Mann das Feuer und tötete drei Menschen. Komikerin Amy Schumer trauert jetzt öffentlich um die Opfer.

Komikerin Amy Schumer trauert um die Opfer des Amoklaufs in Lafayette, Louisiana.
Ein Schock für Komikerin Amy Schumer! Während einer Vorstellung ihres Films "Dating Queen" wurden in den USA mehrere Menschen getötet, weitere wurden teils schwer verletzt. Foto: Getty Images

Gerade erst wurde James E. Holmes, der 2012 bei einer "The Dark Knight Rises"-Premiere in Aurora zwölf Menschen tötete und 70 weitere Personen verletzte, vor Gericht schuldig gesprochen. Jetzt gab es einen ähnlichen, schrecklichen Vorfall in Lafayette, Louisiana. Während des Films "Dating Queen" stand der Attentäter im voll besetzten Kino plötzlich auf und erschoss zwei Menschen - neun weitere wurden teils schwer verletzt. Der Schütze ist ebenfalls unter den Toten und starb an Wunden, die er sich selbst zugefügt hatte.

Komikerin Amy Schumer reagierte jetzt geschockt auf diesen Amoklauf und drückt bei Twitter ihre Trauer aus: "Mein Herz ist gebrochen und all meine Gedanken und Gebete sind jetzt bei jedem in Louisiana."

Wie unter anderem "ABC News" berichtet hatte Lafayettes Polizeichef Jim Craft bei einer Pressekonferenz erklärt, unter den Opfern seien auch Teenager und ältere Personen um die 60. Die Identität des Mannes sei der Polizei bekannt, werde aber nicht veröffentlicht - er sei allerdings um die 50 und schien allein im Kino gewesen zu sein. Er habe außerdem eine kriminelle Vergangenheite, die aber schon lange zurück liege. Das Motiv seiner Tat sei noch unbekannt.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!