Kino

"American Sniper": Steven Spielberg lässt Filmprojekt fallen

"American Sniper": Steven Spielberg lässt Filmprojekt fallen
"American Sniper": Steven Spielberg lässt Filmprojekt fallen

Regisseur und Produzent Steven Spielberg (Gefährten, Lincoln) wird doch nicht den kommenden Thriller

Regisseur und Produzent Steven Spielberg (Gefährten, Lincoln) wird doch nicht den kommenden Thriller American Sniper in die Kinos bringen. Wie nun das US-Magazin "Deadline" berichtet, haben er und seine Produktionsfirma DreamWorks von der Verfilmung Abstand genommen. Lediglich Warner Bros. Pictures bleibt an Bord und muss sich jetzt nach einem neuen Regisseur umschauen. Für die Hauptrolle war zuletzt Bradley Cooper vorgesehen. American Sniper basiert auf der Vorlage von Scott McEwen und Jim DeFelice und spielt zwischen den Jahren 1999 bis 2009, als U.S. Navy SEAL Chris Kyle als der treffsicherste Scharfschütze in die Geschichte des US-Militärs eingeht. Von Seiten des Pentagons als Held gefeiert, wurde er unter dem Spitznamen "The Devil" von seinen Gegnern gefürchtet. 2009 beendet Kyle frühzeitig seine Karriere und verfasste wenig später seine Memoiren, die in den USA zum Bestseller wurde. Im Februar diesen Jahres wurde Chris Kyle im Alter von nur 38 Jahren auf einer Schießanlage von einem jungen Texaner mit einem Schuss tödlich getroffen. Wann American Sniper in die US-Kinos kommen wird, ist noch nicht bekannt. Spielberg wollte ursprünglich den Thriller in Szene setzen, während er auf das neue Drehbuch für seine kommende Produktion Robopocalypse wartet. Nun scheint sich Spielberg lieber nach einem neuen Filmprojekt umzuschauen, bevor er den Science-Fiction-Film in Angriff nehmen kann. Wir sind gespannt!


Tags:
TV Movie empfiehlt