Kino

"American Sniper": Shitstorm nach Fake-Baby-Enthüllung!

"American Sniper" entpuppt sich momentan als Riesen-Hit in den USA. Doch nicht Bradley Coopers fantastische Schauspielleistung, sondern sein Film-Baby ist der heimliche Star. Warum das zu einem Shitstorm führte...

Bradley Cooper, American Sniper
Bradley Cooper in "American Sniper" (Screenshot YouTube-Video) Screenshot YouTube-Video

Häme und Spott regnet es auf Clint Eastwoods neues Machwerk "American Sniper" mit Bradley Cooper in der Hauptrolle. Doch weder der Regie-Altmeister noch der Schauspiel-Star sind das Ziel des Shitstorms. Überraschend viel Beachtung schenken Kinogänger und Kritiker Coopers Film-Kind.

In einer Szene reichen Bradley Cooper und seine Film-Ehefrau Sienna Miller ihr Neugeborenes hin und her. Doch das Bündel Leben erscheint merkwürdig starr und auch seine Haut glänzt unnatürlich. Dies ist auch Medienvertretern und anderen Zuschauern aufgefallen. Die Vermutung liegt nahe, dass Eastwood statt eines lebendigen Babys eine Puppe genommen hat. Bradley Cooper tut alles, um mit dem Kind auf dem Arm so normal wie möglich auszusehen, doch dafür wirkt das Baby zu absurd. 

Der "Hollywood Reporter" berichtet, dass in mindestens einer Pressevorführung des Films die Zuschauer in lautes Lachen ausgebrochen seien aufgrund des offensichtlichen Einsetzens einer Puppe. Die "Sunday Times"-Kritikerin Camilla Long habe in ihrer Review geschrieben, dass sie "niemals so viele grauenhafte Fake-Babys in einem Film gesehen" habe. Drew McWeeny von "HitFix" habe direkt Bezug auf die Szene mit Cooper und Miller genommen: "Es ist so offensichtlich und keiner von ihnen sieht so aus, als fühle er sich wohl, es zu  halten." 

Auch in den Social Media-Kanälen bekommt die Puppe ihr Fett weg. @rjhugs schreibt: "Halloween '15 Idee: das offensichtliche Fake-Baby in American Sniper". @BabyRuthCT witzelt: "Ich versteh die ganze American Sniper-Liebe nicht. Aber ich verstehe Bradley Coopers (Oscar-)Nominierung. Er musste das Fake-Baby halten und nicht lachen. Das ist eine Fähigkeit!"

In der Zwischenzeit hat Autor und Produzent Jason den Einsatz einer Puppe bestätigt. Auf Twitter erklärt er, 'Echtes Baby #1 kam mit Fieber. Echtes Baby #2 tauchte gar nicht auf." Doch eigentlich dürften die Macher von "American Sniper" ganz froh über die Aufmerksamkeit sein, die ihrem Fil m geschenkt wird. Schließlich lockt die Fake-Baby-Debatte sicherlich noch den ein oder anderen mehr ins Kino.


Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!