Sport

Diese Amazon-Doku blickt hinter die Kulissen von Paris Saint-Germain

Paris Saint-Germain feierte 2020 sein 50-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum blickt die Amazon-Doku "PSG Ô Ville Lumière, 50 Ans De Légende" auf die Geschichte des neureichen Vereins – mit Fußballlegenden wie David Beckham und Ronaldinho vor der Kamera.

Paris St. Germain: die dominierende Mannschaft in der Ligue 1.
In den letzten Jahren war Paris Saint-Germain die dominierende Mannschaft in der Ligue 1. Foto: PR / Amazon Prime Video
Inhalt
  1. Paris Saint-Germain: Frankreichs erfolgreichster Fußballverein
  2. PSG Ô Ville Lumière, 50 Ans De Légende: Ein Blick in die Vergangenheit mit Ronaldinho und David Beckham
  3. Paris Saint-Germain – Fußballstars hinter den Kulissen
  4. PSG Ô Ville Lumière: Hier kannst du die Doku streamen

Wer gedacht hatte, wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie würde bei Europas Fußballvereinen die von Aki Watzke und Karl-Heinz Rummenigge viel zitierte Demut einkehren, der irrte gewaltig. Chelsea holte für 115 Millionen Euro den verlorenen Sohn Romelu Lukaku an die Stamford Bridge zurück, und Manchester City machte Jack Grealish mit 117,5 Millionen Euro Ablöse zum Rekord-Engländer. Trotz dieser Mega-Transfers sorgte Paris Saint-Germain für die größte Sensation des Transfersommers: die Verpflichtung von Lionel Messi.

 

Paris Saint-Germain: Frankreichs erfolgreichster Fußballverein

Was aber macht diesen neureichen, von Scheichs finanzierten Klub aus? Die Amazon-Dokuserie "PSG Ô Ville Lumière, 50 Ans De Légende" zeichnet ab dem 10. September ein Bild des Vereins, blickt auf dessen Geschichte sowie Gegenwart und lässt Klublegenden zu Wort kommen.

>>Hier geht's zur Amazon-Prime-Mitgliedschaft<<*

Der Argentinier Messi, lebende Legende des FC Barcelona, soll den französischen Hauptstadtklub endlich zum langersehnten Titel in der Champions League führen. Dafür wird Messi fürstlich entlohnt, von gigantomanischen 40 Millionen Euro Jahresverdienst ist die Rede – netto wohlgemerkt. Der 34-Jährige war aber nur der Höhepunkt einer Wechselperiode, in der mit Sergio Ramos, Gianluigi Donnarumma, Achraf Hakimi und Georginio Wijnaldum weitere Top-Stars ihr Lager an der Seine aufschlugen.

 

PSG Ô Ville Lumière, 50 Ans De Légende: Ein Blick in die Vergangenheit mit Ronaldinho und David Beckham

Mit dem Einstieg der Firma Qatar Sports Investments 2011 öffnete sich für Paris Saint-Germain ein Geldstrom, der schier unerschöpflich zu sein scheint. Unter der Ägide des katarischen Geschäftsmannes und Klubpräsidenten Nasser Al-Khelaifi lotsten die Pariser einige Spieler von Weltklasseformat für astronomische Gehälter und Ablösesummen nach Frankreich. 2017 ließ PSG 222 Millionen Euro für den Brasilianer Neymar springen, ein Jahr später überwies PSG 180 Millionen Euro nach Monaco und verpflichtete nach einjähriger Leihe Kylian Mbappé.

Kylian Mbappé gehört zu den Top-Stars, die derzeit für Paris St. Germain spielen.
Kylian Mbappé gehört zu den Top-Stars, die derzeit für Paris Saint-Germain spielen. PR / Amazon Prime Video

Wie es dem Superstar-Ensemble des Hauptstadtklubs in der heimischen Ligue 1 und auf europäischem Parkett in der Champions League erging, ist aber nur eine Seite der Medaille, die die Amazon-Doku "PSG Ô Ville Lumière, 50 Ans De Légende" beleuchtet. Passend zum 50-jährigen Bestehen des Vereins blickt die vierteilige Produktion auch auf die Geschichte von Paris Saint-Germain seit der Vereinsgründung 1970 zurück. Ehemalige Spieler, Mitarbeiter und einstige Trainer nehmen Streamingfans mit in das Innere des Vereins und erzählen von ihren Erfahrungen.

 

Paris Saint-Germain – Fußballstars hinter den Kulissen

Die Macher der vierteiligen Produktion konnten einige renommierte Spieler und Klublegenden vor die Kamera locken. Unter anderem äußert sich Ronaldinho. Für den brasilianischen Ballkünstler war Paris die erste Station seiner erfolgreichen Karriere in Europa. Das genaue Gegenteil ist bei David Beckham der Fall. Der Mittelfeldmann ließ 2013 seine Karriere bei PSG ausklingen. Auch die weiteren Stars, die in der Dokumentation zu Wort kommen, haben es in sich: Neben Zlatan Ibrahimović erinnern sich Ex-Spieler wie Youri Djorkaeff, David Ginola und Bernard Lama an ihre Zeit bei Paris Saint-Germain.

Der einstige Torwart Bernard Lama erinnert sich in der Doku an die Karrierezeit bei PSG.
Der einstige Torwart Bernard Lama erinnert sich als einer von vielen Ex-Spielern an die Karrierezeit bei PSG. Foto: PR / Amazon Prime Video
 

PSG Ô Ville Lumière: Hier kannst du die Doku streamen

Die vierteilige Doku-Serie ist eine exklusive Amazon-Produktion und deshalb nur bei Prime Video verfügbar. Um die Doku schauen zu können, brauchst du also ein Abo für Amazon Prime. Falls du noch keines hast, kannst du es hier abschließen.

>>Hier geht's zur Amazon-Prime-Mitgliedschaft<<*

Die ersten 30 Tage gibt es als Testzeitraum gratis. Wer nur die Doku sehen möchte, sollte also das Kündigen nicht vergessen. Ansonsten kostet das Abo anschließend 7,99 Euro pro Monat. Mit dabei sind neben Prime Video auch Amazon Music und Prime Gaming sowie Versand- und Angebotsvorteile bei Amazon. Zugriff auf Prime Video hast du über deinen Smart-TV oder einen Streaming-Stick wie den Amazon Fire TV Stick. 

Du bist nicht sicher, ob sich Prime Video für dich lohnt? In diesem Artikel vergleichen wir für dich verschiedene Streaming-Dienste:

*Affiliate Link

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt