VOD

Am 22. April ist „Earth Day“: Diese neuen Dokus dürft ihr nicht verpassen

Jedes Jahr am 22. April istEarth Day“. Auch diese neuen Dokus stehen ganz im Fokus von Umwelt- und Klimaschutz und sind ein Must Watch!

Earth Day: Diese Tier- und Umweltschutz-Dokus lohnen!
Anlässlich des 51. internationalen "Earth Days" haben wir eine Liste von sehenswerten Dokumentationen rund um die Themen Tier- und Umweltschutz zusammengestellt. Foto: National Geographic/Disney+/BBC Studios Natural History Unit/Apple TV+/Netflix

Zum mittlerweile 51. Mal findet am 22. April der „Earth Day“, also der Tag der Erde, statt. An diesem Tag und teilweise auch die Woche davor kommen Millionen Menschen und Organisationen zusammen, um sich dem wichtigen Thema Umwelt- und Klimaschutz zu widmen. Aufräumaktionen, Vorträge, Workshops, Konferenzen und vieles mehr finden unter dem diesjährigen Motto „Restore our Earth“ statt. Zur Feier des diesjährigen „Earth Day“ gibt es auch einige neue Dokumentationen, die unsere Natur und Tierwelt genauer unter die Lupe nehmen. Wir stellen euch die wichtigsten vor und verraten, wo sie zu streamen sind.

 

Doku-Veröffentlichungen zur Feier des „Earth Day“ 2021

Disney+

Die geheimnisvolle Welt der Wale“ (ab 22.04) Fünf verschiedene Walarten und ihre komplexen Sozialstrukturen und Kommunikationsfähigkeit stehen im Mittelpunkt dieser Doku. Produziert von James Cameron und im Original gesprochen von Sigourney Weaver erleben die Zuschauer eine Unterwasserwelt voller Schönheit und Magie.

"Die geheimnsivolle Welt der Wale" ist ab dem 22. April zu sehen. /National Geographic/Disney+

Perpetual Planet: Helden der Ozeane“ (ab 22.04) Die Doku begleitet Forscher aus der ganzen Welt dabei, wie sie sich mit den Lebensbedingungen der Meere auseinandersetzen. Ein Blick auf die modernen Beobachtungseinrichtungen zeigt, wie die Wissenschaftler ihre Erkenntnisse erlangen und die Ozeane besser verstehen.  

Stimmungen der Erde“ (seit 16.04) Ein visuelles und vor allem auditives Spektakel. Atemberaubende Bilder von tropischen Stränden, Wüstenlandschaften oder verschneiten Berggipfeln untermalt von den Klängen Snoop Doogs, David Bowies und Komponist Neil Davidge laden ein dem Alltag zu entfliehen. 

Hier kommt ihr zu Disney+.

Apple TV+

"Das Jahr, das unsere Erde veränderte" zeigt, wie sich viele Tiere wieder frei bewegen konnten. BBC Studios Natural History Unit/ Apple TV+

Das Jahr, das unsere Erde veränderte“ (seit 16.04) Im Jahr 2020 stand die Welt Corona-bedingt kurzzeitig still. Und konnte endlich mal wieder durchatmen. Dieser Dokumentarfilm, erzählt von Legende David Attenborough, beschreibt die Einflüsse des Menschen auf die Umwelt und zeigt einprägsame Bilder von Schildkröten an menschenleeren Stränden oder Wildtieren, die durch Großstädte spazieren.

Tiny World“ (seit 16.04) In der zweiten Staffel geht es auch wieder um die Kleinsten der Kleinen auf unserem Planeten. Gesprochen und produziert von Paul Rudd (Ant-Man) beleuchtet die Serie die Welt von Anemonen-Garnelen oder Etruskerspitzmäusen und fängt diese mit einzigartigen Hochgeschwindigkeitskameras ein.

Die Welt in den Farben der Nacht“ (seit 16.04) Auch hier gibt es eine zweite Staffel. Spektakuläre Nachtaufnahmen zeigen Aspekte der Tierwelt, wie sie noch nie zu sehen waren. Gesprochen werden die sechs neuen Folgen von Tom Hiddleston (Avengers).  

Wie verhalten sich Kängurus nach Einbruch der Dunkelheit? Auch das wird gezeigt in "Die Welt in den Farben der Nacht". Offspring Films/Apple TV+

Arte

Überleben in der Wildnis“ (am 22.04 um 22:15 Erstausstrahlung) Im Gorongosa-Nationalpark in Mosambik zeigt die Natur eindrucksvoll, wie sie sich ihren Raum zurückerobert. Zu sehen in der Arte Mediathek.

Auf der offiziellen Website zum "Earth Day" finden außerdem zahlreiche digitale Vorträge und Panels statt. Auch US-Präsident Joe Biden lädt 40 Regierungschef*innen aus aller Welt zu einem virtuellen Klimagipfel ein, darunter auch Angela Merkel. Die Konferenz wird live übertragen. Noch ist die Plattform nicht bekannt.

Weitere neue und alte – aber immer sehenswerte – Dokumentationen

Zusätzlich zu den extra im Rahmen der „Earth Week“ erscheinenden neuen Dokumentationen, sind hier noch ein paar weitere Tipps mit den spannendsten, schockierendsten aber auch hoffnungsvollsten Dokus der letzten Jahre:

Cowspiracy“ (2014) und „Seaspiracy“ (2021) In beiden Dokus wird aufgedeckt, warum Viehhaltung und Fischerei wesentlich zur Erschöpfung unserer natürlichen Ressourcen beitragen und warum selbst große „Schutzorganisationen“ darüber schweigen. (Netflix)

Seaspiracy
"Seaspiracy" macht sich auf die Spuren einer globalen Verschwörung, an der neben der Fischereiindustrie auch Tier- und Umweltschutzorganisationen teilhaben.  Sea Shepherd/Netflix

2040“ (2020) Was wäre wenn…? Hier stellt sich der australische Filmemacher Damon Gameau die Frage, wie eine Welt in 19 Jahren aussehen könnte. Fiktive Szenarien vermischen sich mit realen Lösungsansätzen und zeigen, wie die Welt in Zukunft ein lebenswerter Ort bleiben kann. (Amazon Prime)

Ich bin Greta“ (2020) In dieser Doku geht es um die schwedische Schülerin Greta Thunberg, die mit ihrem Schulstreik die weltweite Jugendbewegung ‚Fridays for Future‘ bewirkte. (ARD Mediathek)

Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ (2017) Der ehemalige Vizepräsident der USA und Friedensnobelpreisträger Al Gore setzt auch in der Fortsetzung seiner berühmten Dokumentation „Eine unbequeme Wahrheit“ alles daran, die Menschheit über den Klimawandel aufzuklären. (Netflix)

Before the Flood“ (2016) Von und mit Schauspieler und Klimaaktivist Leonardo DiCaprio, der prominente Politiker*innen, Geschäftsleute und auch den Papst trifft, um mit ihnen die Folgen des Klimawandels zu diskutieren. (Disney+)

von Lena Kaltenbach

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt