Serien

"In aller Freundschaft"-Star ist pleite!

Knapp vier Monate nach ihrem Ausstieg bei der Erfolgsserie "In aller Freundschaft" ist Cheryl Shepard am Ende - finanziell gesehen. Die Schauspielerin meldete kürzlich Privatinsolvenz an. 

In aller Freundschaft
12 Jahre spielte Cheryl Shepard (3.v.l.) in "In aller Freundschaft" - jetzt hat sie kein Geld mehr

"Nach meinem Ausstieg 2015 hatte ich auf andere Rollen gehofft, doch die sind bisher ausgeblieben", gesteht Cheryl Shepard in einem Interview mit der "Bild". Ende März war sie das letzte Mal in der ARD-Vorabendserie "In aller Freundschaft" zu sehen gewesen. Danach wurde es ruhiger um die brünette Schauspielerin. 

Früher habe sie Menschen aus ihrem Umfeld finanziell unterstützt, die in Not geraten seien. Das Geld fehlte nun, da das Einkommen aus der Serie wegfiel. Doch der Schritt, öffentlich zuzugeben, dass ihr ds Geld ausgegangen ist, war ein besonders harter: "Ich habe es vor mir hergeschoben. Mich geschämt, kein Geld zu haben. Jeder möchte nach außen stark und wohlhabend sein." Doch die Banken hatten ihre Forderungen und so meldete die gebürtige Neew Yorkerin schließlich beim Amtsgericht Leipzig Privatinsolvenz an.

 

Neue Träume

Derzeit helfe ihr ein Freund mit Geld aus, während sie an ihrem eigenen Café arbeite, erzählte Cheryl Shepard im Gespräch. Die Lokalität möchte die 49-Jährige Ende des Monats in Leipzig eröffnen und auch der Schauspielerei treu bleiben.



Tags:
TV Movie empfiehlt