Serien

"In aller Freundschaft"-Kris: Furchtbares Todes-Drama droht!

"In aller Freundschaft"-Kris: Todes-Drama?
Bei "In aller Freundschaft" wird Kris nun mit einem drohenden Todes-Drama konfrontiert. © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

Für Kris wird es bei "In aller Freundschaft" auch in der kommenden Woche nicht leichter: Der Sachsenklinik-Pfleger muss sich auf einen großen Verlust einstellen, als sich ein Todes-Drama anbahnt.

 

"In aller Freundschaft"-Kris: Furchtbares Todes-Drama bahnt sich an

In der letzten Folge von "In aller Freundschaft" wartete eine schockierende Entdeckung auf Kris: Sein Vater und dessen Assistentin haben seit Jahren eine Affäre; Kris Mutter wusste davon, entschied sich nun aber endlich dafür getrennte Wege zu gehen.

Doch damit nicht genug: Kris Mutter wird in Episode 807 mit einer Augenverletzung in die Sachsenklinik eingeliefert, in deren Zuge Dr. Roland Heilmann und Dr. Philipp Brentano herausfinden, dass sie an Alkoholsucht leidet. Davon soll ihr Sohn jedoch nichts erfahren, beschwört sie Kris Kollegen - eine Entscheidung, die schlimme Konsequenzen hat.

"In aller Freundschaft"-Kris: Furchtbares Todes-Drama droht!
In aller Freundschaft: Kris Mutter schwebt in Lebensgefahr.          © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

Denn als Kris wenig später herausfindet, was seine Mutter vor ihm verbirgt und diese nicht auf seine Nachrichten reagiert, fährt er zu seinem Elternhaus - und findet seine Mutter bewusstlos am Boden liegend. Sie hat eine schwere Alkoholvergiftung!

Die Vorschau der ARD verheißt nichts Gutes: "Als Kris dann seine Mutter zu Hause bewusstlos auffindet, scheint es zu spät zu sein", kündigt der Sender in der Folgenbeschreibung von "In aller Freundschaft" an. Bahnt sich etwa ein Todes-Drama um Kris Mutter an? Oder können die Sachsenklinik-Ärzte Kris Mutter noch rechtzeitig retten? Wie wird Kris mit all dem umgehen?

Wie es bei "In aller Freundschaft" weitergeht, sehen wir wie immer dienstags um 21 Uhr im Ersten.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt