Serien

„In aller Freundschaft“ – Claudia Wenzel: Ihre dramatische Liebe

Claudia Wenzel In aller Freundschaft
Claudia Wenzel spielt in „In aller Freundschaft“ Dr. Vera Bader. | Christian Marquardt/Getty Images

Seit 2003 sind Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig nun schon glücklich mit einander verheiratet. Anfänglich stand ihre Liebe jedoch unter keinem guten Stern, wie die beiden nun verraten.

 

Ihre Liebesgeschichte klingt so wie aus einem „In aller Freundschaft“-Drehbuch entsprungen: Claudia Wenzels und Rüdiger Joswigs Liebe hatte keinen guten Start. Trotzdem sind die beiden mittlerweile seit bald 15 Jahren verheiratet! In einem Interview mit „InTouch“ erzählt das Paar ihre dramatische Liebesgeschichte.

Als Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig sich auf der Theaterbühne kennenlernten, funkte es sofort. Das Problem: Beide hatten andere Ehepartner! Dazu kommt, dass Rüdigers Abreise aus der DDR kurz bevorstand. „Eine Ausreise kam für mich zu diesem Zeitpunkt nicht infrage – zumal wir bisher nur Theater miteinander gespielt hatten. Bis auf einen Bühnenkuss gab es keinerlei Annäherungen“, so Claudia Wenzel.

 

Ihr romantisches Wiedersehen

Erst nach dem Mauerfall sahen sich die beiden wieder und da hat es endgültig Klick gemacht, wie Rüdiger Joswig verrät: „Claudia ist mir nie aus dem Kopf gegangen. Deshalb habe ich auch bei ihr geklingelt, als ich das erste Mal wieder in Leipzig war. Naja, es hat nicht nur geklingelt, es hat auch ‚zoom‘ gemacht.“ Auch Claudia stimmt zu, dass das der Startschuss ihrer Liebe war: „Da war etwas unheimlich Vertrautes. Wir wussten, dass wir das nicht mehr einfach als Affäre abtun konnten“.

Bald feiern Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig schon ihren 15. Hochzeitstag. Bei solch einer dramatischen Liebesgeschichte sollten da aber ordentlich die Korken knallen!

Wie es bei "In aller Freundschaft" für Claudia Wenzels Figur Dr. Vera Bader weitergeht, erfahren wir immer dienstags um 21 Uhr im Ersten. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt