Kino

"Alle haben Angst vor ihm"

Kritik am Regisseur der "Expendables" ähnelt laut Jean-Claude van Damme einem Himmelfahrtskommando.

Bruce Willis, Jason Statham, Arnold Schwarzenegger, Chuck Norris, Dolph Lundgren, Jet Li - die Liste der Action-Legenden, die in "Expendables 2" für Sylvester Stallone Muskeln und Abzugshahn spannen, ist bekanntlich lang und eindrucksvoll. Diesmal mit dabei: Jean-Claude van Damme, der prompt als Oberfiesling herhalten muss. Jetzt sollte man meinen, dass dieser Testosteron-Trupp Furcht nur vom Zusehen kennt - schließlich haben die Helden in Summe schon ein kleines Land entvölkert. Aber weit gefehlt: Einen gibt es, bei dem statt Raubeinigkeit Demutsgesten angebracht sind. Seine Hoheit Sly Stallone: Regisseur, geistiger Vater der "Expendables", Rechteinhaber - und nicht zuletzt Herrscher über die Besetzungsliste. Wie weit der Respekt am Set vor Stallone geht, bekannte jetzt auch Jean-Claude van Damme. Unzufrieden mit dem Plan einer Kampfszene hatte er plötzlich ein Problem: "Ich nörgelte, schrie herum, machte alles und jeden dumm an - nur nicht ihn. Keiner spricht so mit Sly; alle haben Angst vor ihm. Er ist extrem autoritär. Er weiß was er will und er weiß, wie man beim Film die Kontrolle behält." Und was macht Mann typischerweise in einer Situation, ein der einem die Eier für eine Aussprache fehlen? Genau: "Ich beschloss, einen Brief zu verfassen. So im Stil von 'Lieber Sly: Du weißt, wie sehr ich dich mag. Ich habe alle "Rocky"-Teile gesehen'... Also schrieb ich einen ganz tollen Brief, den ich ihm später in seinem Wohnwagen geben wollte. Ich gehe also zu seinem Trailer und sage ihm: 'Ich weiß doch, wie beschäftigt Du bist, ich habe hier einen Brief für später'. Aber als ich nach dem Brief in meiner Tasche suche, ist er weg. Und ich fange an zu schwitzen..."

 

Auch Helden flattern die Nerven

Irgendwie tröstlich, dass auch "the muscles from brussels" die Nerven durchgehen, wenn es Zeit wird für eine Aussprache unter Freunden, Ex-Freunden oder Action-Legenden. Und Stallone? "Der hat einfach gesagt, 'setz dich'. Und da dachte ich mir: 'Ach verdammt: Ich sag ihm jetzt einfach, was Sache ist." Statt, wie offenbar erwartet, den belgischen Handkantenschwinger ungeschält zu fressen, gab sich Stallone aber doch konstruktiv: "'Weißt Du was? Geh und plane einfach den Kampf', hat er mir gesagt. Und später habe ich auch den Brief gefunden. Er war in meiner Tasche festgesteckt." Trotzdem: Primär aufs geschriebene Wort zu setzen, war vermutlich gar keine schlechte Idee. Schließlich haben geschliffene Dialoge bisher weder im Lebenswerk des einen noch des anderen Stars irgendeine Rolle gespielt. Wenn man da Argumente brauchte, befanden die sich entweder am Oberarm oder im Halfter. Und wer die beiden Combat-Ikonen miteinander kämpfen sehen will, soll gefälligst bezahlen. In Form einer Eintrittskarte für "Expendables 2", der am 30. August die Action-Fans batallionsweise ins Kino locken werden. Was es dort genau zu sehen gibt? Unter anderem, wie der gefüchtete Sly einen Helikopter vom Himmel holt - und dafür braucht er noch nicht einmal eine Waffe, wie ein neuer Clip aus dem Action-Feuerwerk beweist: Im Web finden Sie den Clip auf mtv.com



Tags:
TV Movie empfiehlt