Fernsehen

Alec Baldwin wird wegen Schwulenfeindlichkeit abgesetzt!

Nach gerade mal sechs Wochen wird die Talkshow "Up Late with Alec Baldwin" abgesetzt. Grund dafür ist ein erneuter Ausraster von Baldwin, seine schwulenfeindlichen Äusserungen sind für den Sender "MSNBC" nicht tragbar.

Alec Baldwin verliert Talkshow
Alec Baldwin verliert Talkshow ( Mario Magnani/Bauer-Griffin/GC Images ) Mario Magnani/Bauer-Griffin/GC Images

Das war dann wohl der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Der Sender „MSNBC“ gab bekannt, dass sie die Talkshow von Alec Baldwin abgesetzt wird.
In der Mitteilung des Senders heißt es: „Das ist ein einvernehmlicher Abschied. Wir wünschen Alec nur das Beste.“

Grund für das Ende von „Up Late with Alec Baldwin“ soll ein klassischer Baldwin-Ausraster gewesen sein. Der Schauspieler ist ja recht bekannt für seine verbalen Entgleisungen und diesmal scheint er endgültig zu weit gegangen zu sein.
Alec Baldwin bepöbelte einen Reporter, von dem er sich bedrängt fühlte. Dabei sollen schwulenfeindliche Äußerungen gefallen sein, die für den Sender nicht tragbar sind.

Schon vorher waren die unkontrollierten Wutausbrüche des Hollywoodstars wohl ein echtes Problem für die Crew von „Up Late with Alec Baldwin“, aber die Beleidigungen gegen Homosexuelle waren nun offensichtlich das I-Tüpfelchen.
Alec Baldwin selbst gibt sich reumütig: „Ich wollte niemanden mit der Wahl meiner Worte verletzen oder beleidigen, aber ich habe es getan. Worte sind wichtig. Ich verstehe das und werde meine in Zukunft sorgfältiger wählen.“

Hoffentlich hält er sich daran.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt