Kino

Alec Baldwin lehnt Rolle als Superschurke ab

Er hätte einen der Bösewichte im Marvel-Universum spielen können. Doch der Star hat Besseres vor.

(Getty Images ) Getty Images

Eigentlich wollen ja zur Zeit alle auf den Superhelden-Zug aufspringen und sich möglichst einen Stammplatz entweder im Marvel- oder im DC-Universum sichern. Ganz anders offenbar Alec Baldwin. Der hat angeblich eine attraktive Rolle angeboten bekommen - und prompt abgelehnt. Allerdings nicht, weil er etwas gegen das Superhelden-Genre an sich habe - sondern aus sehr viel edleren Motiven: "Ich bin ganz einfach nicht verfügbar. Sie wollten, dass ich in einem bestimmten Zeitraum arbeite. Aber wegen der Schwangerschaft meiner Frau musste ich zwei Filme in diesem Sommer ablehnen, die ich eigentlich machen wollte." Hinterm Berg hält der Star aus "30 Rock" allerdings damit, um welche Rolle in welchem Film es sich genau gehandelt hätte. Nur, dass er kein Superheld sondern im Gegenteil ein Superschurke gewesen wäre, lässt der 55-Jährige heraus. "Ich werde aber nicht sagen, in welchem Film. Ich will niemandem zu nahe treten, da sie mittlerweile schon jemand anderen engagiert haben. Aber es war eine von diesen Marvel-Comic-Verfilmungen." Mehr war aus Baldwin nicht herauszubringen - und letztlich ist es ja auch ein freundlicher Zug, einen Kollegen nicht als zweite Wahl zu diskreditieren.

An Bösewichten herrscht kein Mangel

Ziemlich wahrscheinlich hätte es sich aber um eine Rolle in James Gunns "Guardians of the Galaxy" gehandelt. Dort herrscht allerdings schon ein rechtes Gedrängel auf der Bösewicht-Bank: Lee Pace ("Pushing Daisies"), Benicio Del Toro ("Sin City") und Karen Gillan ("Doctor Who") sollen hier angeblich schon für Missetaten jeglicher Art zur Verfügung stehen. Aber wie heißt es so schön: "Das Böse ist immer und überall." Da hätte sich also für einen Qualitäts-Mimen wie Alec Baldwin durchaus noch ein Plätzchen im Feindesland finden lassen.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!