Serien

"Alarm für Cobra 11": Der Grund für Daniel Roesner Ausstieg

Bald muss sich Erdogan Atalay schon wieder von einem Partner verabschieden. Deshalb ist Daniel Roesner bei „Alarm für Cobra 11“ ausgestiegen.

"Alarm für Cobra 11"-Star Daniel Roesner: Bewegende Geste!
Daniel Roesner verlässt „Alarm für Cobra 11“.

Über die Jahre haben wir schon einige Kriminalhauptkommissare an der Seite von „Alarm für Cobra 11“-Urgestein Erdogan Atalay gesehen. Jetzt muss er sich schon wieder von einem Partner verabschieden. Nach vier Jahren verlässt Daniel Roesner alias Paul Renner die RTL-Serie - bzw. hat er das bereits getan, ist allerdings noch bis zum Ende der 11. Staffel in der Serie zu sehen. 

 

„Alarm für Cobra 11“-Ausstieg: Deshalb ist Daniel Roesner gegangen

In einem Interview mit „Bild“ erklärt der Schauspieler, dass der Ausstieg eine konsequente, persönliche Entscheidung gewesen sei. Obwohl er bei der RTL-Serie viele schöne Momente hatte, habe er trotzdem seine Freiheit vermisst: „Als Serienhauptdarsteller dreht man ständig, ist permanent unter Druck – das zehrt an einem und lässt einen gelegentlich von Freiheit träumen.“

Die nimmt sich Daniel Roesner nun auch. So, wie er es auch vorgehabt hat. „Als ich mein Engagement als neuen Lebensmittelpunkt annahm, setzte ich mir zum Ziel, mit 35 wieder meinem ortsungebundenen, freien Leben als Surfer, Umweltschützer und Schauspieler nachzugehen“, so der Serien-Star.

Einen Plan für seine Zeit nach „Alarm für Cobra 11“ hat er auch schon: „Ich verkaufe mein Hausboot und lege mir einen Katamaran zu. Seit ich 23 Jahre alt bin, träume ich davon, auf dem Meer zu wohnen.“ Jetzt hat Daniel Roesner ja genug Zeit, um sich seinen Traum zu erfüllen.

Wir werden ihn bei "Cobra 11" vermissen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt