News

Tolle Quoten trotz anderer Synchronstimme bei Akte X

Schock für Fans von Akte X! In der Neuauflage der Serie hat „Fox Mulder“ (David Duchovny) eine andere Synchronstimme. Das finden wir mehr als schade! Was ist da bei Pro7 schiefgelaufen?

Akte X
Jetzt wieder im TV: "Mulder" und "Scully"

Der Hype war groß, als bekannt wurde, dass es eine Akte X-Neuauflage geben wird. In der gestrigen Erstausstrahlung konnte die Serie mit hervorragenden Quoten glänzen und ganze 3,13 Millionen Zuschauer, bei 9,1 Prozent Marktanteil, vor die Mattscheibe ziehen. Doch diese Tatsache ließ die Fans vom Glauben abfallen: Agent „Fox Mulder“ wird nicht mehr von Benjamin Völz synchronisiert!

Keine Einigung zwischen Pro7 und Benjamin Völz

Anstatt Benjamin Völz wurde Sven Gebhardt engagiert. Als Grund dafür ließ Pro7 redaktionelle Gründe verlauten und auch sonst rückte der Sender nicht so richtig mit der Sprache raus. „Wir sind davon überzeugt, dass wir eine gute Lösung gefunden haben.“ 
Etwas klarer äußerte sich Benjamin Völz selbst, der versichert, dass er gerne wieder bei Akte X mitgewirkt hätte. Eine Anfrage soll es ebenfalls gegeben haben. „Ich habe meine Modalitäten dazu genannt, wie ich es bei jeder Produktion tue.“ Na, da waren gewisse Verantwortliche von Pro7 wohl nicht ganz einverstanden mit seinen Bedingungen - und prompt erhielt Völz eine Absage. 

Natürlich freuen wir uns riesig über die Akte X-Neuauflage, doch so richtig wollte die Stimmung, die wir in den Neunzigern hatten, gestern nicht aufkommen. Denn neun lange Staffeln lang, hatten wir Benjamin Völz im Ohr, wenn Agent „Mulder“ den Mund aufmachte. Das lässt sich nicht so einfach abstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!