Filme

„A Star Is Born“: Auf Netflix fehlen 12 Minuten - Inhalt der Szenen

Kaum gibt es den Kassenschlager „A Star Is Born“ bei Netflix, schon landet er auf der Top-Film-Liste. Im Film werden einige Szenen aber nicht gezeigt.

„A Star Is Born“: Diese Szenen gibt es nicht bei Netflix
Diese Szenen von "A Star Is Born" zeigt Netflix nicht. Warner Bros.

A Star Is Born“ – schon beim Titel klingt Lady Gagas Soulstimme leise im Ohr, die eindrucksvoll „Shallow“ singt. Das Regie-Debüt von Bradley Cooper, der in dem Streifen selbst den Protagonisten Jackson Maine spielt, ging seit seiner Premiere 2018 durch die Decke. Acht Oscarnominierungen und ein weltweites Einspielergebnis von über 436 Millionen Dollar sprechen für sich. Besonders Lady Gagas „Shallow“ gewann mehrere Auszeichnungen als bester Song.

Seit dem 7. Juni können Fans den Musikfilm nun auch auf Netflix streamen. Allerdings nur in der Kinofassung. Der Encore Cut, die knapp 12 Minuten längere Fassung, ist für deutsche Zuschauer nicht zugänglich.

 

Das passiert in den fehlenden zwölf Minuten „A Star Is Born“

Bradley Cooper und Lady Gaga in "A Star is Born"
Bild: Warner Bros.

Weil der Film schlagartig durch die Decke schoss, veröffentlichte Warner kurze Zeit später auch den Encore Cut von „A Star Is Born“. Das ist der Film in einer knapp zwölf-minütigen längeren Version. Bisher wurde diese Fassung in Deutschland nicht veröffentlicht. Wer den Encore Cut sehen möchte, muss sich die Fassung aus dem Ausland besorgen. 

Doch was passiert eigentlich in den 12 Minuten Filmmaterial, das deutschen Zuschauer*innen (auf Netflix vorenthalten wird?

In der längeren Version werden vor allem die Gesangsnummern ausführlicher gezeigt. So gibt es beispielsweise eine längere A-Capella-Darbietung von Ally (Lady Gaga), wie sie „Shallow“ auf dem Parkplatz performt. Auch „Black Eyes“, Bradley Coopers Song zu Beginn des Films, ist komplett zu sehen.

Der Encore Cut zeigt außerdem neue Songs. „Clover“ ist beispielsweise nur in dieser Fassung zu sehen und zu hören. Der Song fehlt sogar auf dem offiziellen Soundtrack. In der längeren Version singt Ally zudem „Is That Alright?“ auf der Hochzeit mit Jack.

Außerdem können Zuschauer ein Gespräch zwischen Jack und seinem besten Freund Noodles (Dave Chapelle) verfolgen, das weitere Einblicke über seine Person und seine Verfassung verschafft. 

Für Musikfans lohnt sich die längere Fassung also.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt