Kino

"20.000 Meilen unter dem Meer": Disneys 3D-Abenteuerfilm steht vor dem Aus

Nachdem zwei große Filmproduktionen - John Carter und Lone Ranger - in den letzten beiden Jahren an den

"20.000 Meilen unter dem Meer": Disneys 3D-Abenteuerfilm steht vor dem Aus
"20.000 Meilen unter dem Meer": Disneys 3D-Abenteuerfilm steht vor dem Aus

Nachdem zwei große Filmproduktionen - John Carter und Lone Ranger - in den letzten beiden Jahren an den Kinokassen nicht das Ergebnis einspielten, als erwartet, stellt Disney Pictures nun anscheinend sämtliche kommenden Blockbuster auf den Prüfstand. Selbst das erfolgreiche "Fluch der Karibik"-Team sollte kein Garant für einen Publikumshit sein, wie die Macher von "Lone Ranger" nun bitter erfahren mussten. In den deutschen Kinos wird die Western-Komödie mit Johnny Depp erst in wenigen Wochen am 8. August gezeigt. Zu den kommenden Filmprojekten gehört auch die seit längerem geplante Jules Verne Neuerfilmung "20.000 Leagues Under the Sea". Eigentlich sollte die aufwendig geplante 3D-Produktion in den nächsten Jahren fertiggestellt werden, doch daraus wird wohl nichts mehr. Wie das US-Branchenmagazin "The Playlist" nun berichtet, steht die Produktion vor dem Aus. Bereits im Vorfeld wurde die Produktion "20.000 Leagues Under the Sea" mehrfach zurückgeworfen. Ursprünglich war Hollywood-Star Brad Pitt für die Hauptrolle vorgesehen, der inzwischen aus terminlichen Gründen wieder ausstieg. Als Nachfolger waren Daniel Craig und Matt Damon im Gespräch, doch auch sie gaben dem Studio eine Absage. Als Grund dürfte die lange Produktionszeit sein, denn Disney plante mit 140 Tagen Drehtagen in Australien, was für viele eine ziemlich lange Zeit weg von der Familie bedeutet und dadurch eher abschreckend war. Schließlich distanzierte sich auch Regisseur David Fincher von dem Projekt, der bereits im Herbst mit den Dreharbeiten zu seinem neusten Film "Gone Girl" mit Ben Affleck beginnt. Wie es in Zukunft mit der geplanten Neuverfilmung weitergeht, bleibt spannend. Unklar ist, ob sich nicht vielleicht ein anderes Filmstudio der Idee des Films annehmen wird.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!