Fernsehen

Kann RTL Hollywood?

Im RTL-Event-Movie "Helden" wird Deutschland dem Erdboden gleichgemacht. Wie viel Hollywood steckt in dem Streifen? TV Movie macht den großen Check!

Im TV „Helden - Wenn Dein Land dich braucht“ Do., 3.10., 20.15 Uhr, RTL

Eins vorweg: Wer diesen Film ernst nimmt, ist selbst schuld! Ausgerechnet am Tag der Deutschen Einheit wird im TV das ganze Land in Schutt und Asche gelegt! Verwüstete Städte, klaffende Erdspalten – diese Bilder kennen wir aus US- Blockbustern im Stile Roland Emmerichs („2012“). Auf bewährte Zutaten setzt auch RTL mit seinem Event-Movie „Helden – Wenn Dein Land Dich braucht“.

Story

Bei einem Experiment im Kernforschungszentrum Genf entsteht plötzlich ein Schwarzes Loch. Die verheerenden Folgen: Flugzeugabstürze, Stromausfälle und Erdbe- ben. Ex-Mitarbeiterin Sophie Ritter (Christi- ane Paul) muss den Abschaltcode besorgen und nach Genf bringen, da sonst ganz Europa untergeht! Typisch Katastrophenfilm: Das wissenschaftliche Szenario ist nur Mittel zum Zweck – und höchst fragwürdig.

Darsteller

An der Seite von Christiane Paul spielt Hannes Jaenicke den besorgten Marc Weber, dessen Schwester und Tochter in der Forschungs- basis feststecken. Der gutherzige Schalke-Fan Willi ist Armin Rohde auf den Leib geschrieben, Heiner Lauterbach richtet als Bundeskanzler mahnende Worte ans Volk. Außerdem dabei: Yvonne Catterfeld, Christine Neubauer und Heikko Deutschmann – dazu die Jungschauspieler Emilia Schüle und Jannis Niewöhner. Ein tolles Aufgebot, aber ein echter Superstar fehlt!

Filmsets

Als Kulissen dienten das Phæno Science Center in Wolfsburg, das Tropical Island Resort in Brandenburg und ein historisches Bergwerk in Essen – teilweise mit bis zu 200 Komparsen auf einmal am Set! Die österreichische Gemeinde St. Gilgen wurde für die Dreharbeiten aufwendig zum Katastrophengebiet umgestaltet. Um den Sog des Schwarzen Lochs zu simulieren, mussten Kulissen um 90 Grad gekippt und die Schauspieler an Seilen befestigt werden – für Christiane Paul ihre „bisher körperlich anspruchsvollste Rolle.“ Kinoreif!

Budget

Während in den USA dreistellige Millionenbeträge an der Tagesordnung sind, kostete „Helden“ gerade einmal acht Millionen Euro – damit ist der Film die teuerste deutsche TV-Produktion 2013. Hannes Jaenicke: „Dafür, dass wir im Vergleich zu Hollywood ein so kleines Budget hatten, kann sich unser Film echt sehen lassen!“ Stimmt.

Effekte

Von herumfliegenden Trümmern bis zum Schwarzen Loch: Die 50 Effekt-Spezialisten der oscarprämierten Pixomondo-Studios („Hugo Cabret“) haben ganze Arbeit geleistet. Die Szenen im Forschungslabor entstanden vor einem 300 m² großen Bluescreen, für die animierten Erdrisse wurden die Landschaften mehrere Tage vom Helikopter aus gefilmt. Etwa zehn Prozent des gesamten Films kommt aus dem Computer oder wurden digital nachbearbeitet. Die Mühe hat sich gelohnt!

Entertainment

„Helden“ ist deutsches Popcorn-Kino im TV mit reichlich Hollywood-Appeal! Trotz beispielloser Zerstörung spricht Produzent Stefan Raiser von einer „Liebeserklärung an Deutschland“. Grund: In der größten Not hält das Volk zusammen und zeigt Flagge – Patriotismus nach US-Vorbild eben…

Also: Wer diesen Film ernst nimmt, ist selbst schuld. Aber Spaß macht er trotzdem!

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!