Stars

Jennifer Lopez: Stalker lebt tagelang auf ihrem Anwesen

Eine unglaubliche Story: Ein Stalker drang in das Anwesen von Jennifer Lopez (44) ein und lebte dort mehrere Tage lang, ohne entdeckt zu werden. Im Internet postete er Fotos mit angeblichen Liebesbotschaften von der Latina. Der 49-Jährige ist für die US-Sängerin kein Unbekannter.

Jennifer Lopez
Sexbombe Jennifer Lopez ist für viele Männer eine echte Traumfrau. Ein Stalker quartierte sich sechs Tage lang heimlich in der Villa des US-Stars ein. / Getty Images

Southampton - Die US-Polizei hat einen Einbrecher in der Villa von Jennifer Lopez festgenommen. Ganze sechs Tage lang wohnte der ehemalige Feuerwehrmann John D. Mitte August unentdeckt auf dem Anwesen auf der New Yorker Nobel-Urlaubsinsel Long Island. Laut einem Bericht der „Daily Mail“ schlief der Mann im Poolhaus der Zehn-Millionen-Dollar-Villa, die J.LO erst im Mai gekauft haben soll.

Glücklicherweise war die Pop-Queen zu der Zeit nicht in der Villa. Erst nach sechs Tagen entdeckte einer der Sicherheitsleute den Mann am Eingang des Poolhauses. Der irre Stalker gab sich zunächst als ein Ex-Mann von Lopez aus und behauptete auch der Vater ihrer Kinder zu sein.

Besonders bizarr: der 49-Jährige postete während seines Aufenthalts immer wieder Bilder von dem Anwesens auf Facebook. Unter dem Pseudonym David A. Lopez lebte er virtuell seinen Traum von einer Ehe mit Jennifer aus. Unter anderem postete er ein Bild auf dem seine und J.LO´s Initialen zu sehen sind, die er in einen Baumstamm geritzt hat. Damit wollte er seinen Followern beweisen, dass er tatsächlich in den Hamptons residiert.

Der Stalker ist für Jennifer Lopez kein Unbekannter. Sie soll bereits vor dem Vorfall eine gerichtliche Verfügung gegen ihn erwirkt haben. Nach Medienberichten soll sie schockiert gewesen sein, wie weit John D. in ihrer Privatsphäre eingedrungen ist. Der mutmaßliche Täter wird derzeit psychologisch betreut und untersucht. Ende August muss er sich wegen Einbruchs, dem Besitz von Einbruchwerkzeugen und Stalking vor Gericht verantworten. Das könnte eine saftige Strafe geben!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!