Serien

„Game of Thrones“-Autor lehnt Gewalt ab!

Zimperlich ging die „Game of Thrones“-Reihe bisher ja nicht mit ihren Figuren um: Enthauptungen, abgehackte Gliedmaßen und brutale Vergewaltigungen stehen quasi an der Tagesordnung. Doch Autor George R. R. Martin gab bekannt, dass er Gewalt eigentlich sehr kritisch sieht.

George R. R. Martin, Peter Dinklage
George R. R. Martin und seine "Lieblingsbuchfigur" Tyrion Lannister (Peter Dinklage). Die wichtigsten Figuren der TV-Serie gibt es in unserer Bildergalerie!

Er wirkt auf den ersten Blick wie der friedlichste Großvater, den man sich vorstellen kann. Doch "Game of Thrones"-Autor George R. R. Martin hat es faustdick hinter den Ohren: Die fünf Bände seiner unglaublich erfolgreichen Fantasy-Reihe strotzen nur so vor Sex, expliziter Gewalt und Obszönitäten. Kein Wunder, dass auch in der TV-Serie mittlerweile ein immenser Aufwand betrieben wird, um die Fans noch richtig schocken zu können.

Doch in einem Interview mit der USA Post verriet der Autor nun, dass er Gewalt grundsätzlich verabscheue. Doch Krieg und seine Auswirkungen seien eben wichtige Bestandteile in allen Fantasy-Romanen und sollten nicht ausgeklammert werden: „Wenn ich Gewalt verhindern könnte, indem ich nicht darüber schreibe, würde ich das gerne tun. Aber ich glaube nicht, dass man eine bessere Welt schafft, in dem man sich davon abwendet," so Martin.

Derzeit schreibt er übrigens an „The Winds of Winter“, dem sechsten Buch der "Game of Thrones"-Saga. Insgesamt ist das Fantasy-Epos über sieben Bücher angelegt, doch ein potentielles Veröffentlichungsdatum der letzten beiden Bände ist noch lange nicht in Aussicht. Dagegen müssen Fans der Saga zumindest auf die langerwartete fünfte Staffel der TV-Serie nicht mehr allzu lange warten: Im April 2015 soll es voraussichtlich weitergehen!

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt