Stars

Ty Hardin ist tot: „Bronco“-Western-Legende stirbt im Alter von 87 Jahren

Western-Legende Ty Hardin, auch bekannt aus der Fernsehserie „Bronco“, ist tot. Bild: L. J. Willinger/GettyImages
Western-Legende Ty Hardin, auch bekannt aus der Fernsehserie „Bronco“, ist tot. Western-Legende Ty Hardin, auch bekannt aus der Fernsehserie „Bronco“, ist tot. Bild: L. J. Willinger/GettyImages

Mit seiner Rolle als Bronco Layne in der US-amerikanischen Westernserie „Bronco“ wurde Ty Hardin berühmt. Nun starb er im Alter von 87 Jahren.

Von 1958 bis 1962 verdrehte Ty Hardin als Hauptdarsteller der Serie „Bronco“ den weiblichen Zuschauerinnen den Kopf und ließ Männer von Western-Abenteuern träumen. 

In „Bronco“ mimte Hardin einen ehemaligen Offizier der konföderierten Armee der Südstaaten und traf in verschiedenen Folgen auf Charaktere wie Buffalo Bill Cody, Jesse James oder Theodore Roosevelt. 

Der gut-aussehende Schauspieler, der mit bürgerlichem Namen Orton Whipple Hungerford II hieß, war ebenfalls für seine Rolle in „S.O.S. – Charterboot“ und einigen Italowestern bekannt.

1997 spielte Hardin in „Zwei Engel mit vier Fäusten“ mit, 2011 hatte er seinen letzten Leinwand-Aufritt in „Head Over Spurs in Love“.

Privat war der Frauenschwarm im Laufe seines Lebens acht mal verheiratet und war der Vater von zehn Kindern. 

Wie seine Ehefrau Caroline bestätigte, starb Ty Hardin am Donnerstag in Huntington Beach, Kalifornien. Die genaue Todesursache ist bislang ungeklärt. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt