Stars

"Tatort"-Ausstieg von Sibel Kekilli: Das ist der Grund

Sibel Kekilli Berlinale 2012
Sibel Kekilli spielte sieben Jahre lang "Tatort"-Kommissarin Sarah Brandt. Nun stieg sie aus. Getty

"Ich mach Sie fertig, Borowski!" - "Tatort"-Kommissarin Sarah Brandt, gespielt von Sibel Kekilli, hat sich mit einem Paukenschlag von der Krimi-Reihe verabschiedet! Das ist der Grund für ihr Aus...

Lange bevor sie als Mätresse von Tyrion in "Game of Thrones" international berühmt wurde, wurde sie hierzulande als "Tatort"-Kommissarin Sarah Brandt gefeiert: Nach sieben Jahren ist mit Letzterem nun Schluss - Sibel Kekilli ist ausgestiegen.

Gründe hatte die Schauspielerin nicht genannt, als sie in diesem Frühjahr bekanntgab, im Juni laufe ihre letzte "Tatort"-Folge vom Stapel. Nach "Bild"-Informationen soll die Darstellerin ihrer Figur allerdings mehr Profil gegeben haben wollen, was am Ende jedoch scheiterte. Nach monatelangen Verhandlungen soll dann im vergangenen Sommer beschlossen worden sein, dass Sibel Kekilli geht.

 

Nach "Tatort"-Aus: Sibel Kekilli mit neuer Serienrolle

Wie geht es nun weiter für die Schauspielerin? Angeblich soll Sibel Kekilli zahlreiche internationale Rollenangebote vorliegen haben, darunter auch eines für "Das Boot". Bestätigen wollte die Darstellerin die Gerüchte noch nicht, erklärt jedoch gegenüber "Der Standard": "Es wird eine Serie sein, mehr darf ich dazu noch nicht sagen."

Zudem gilt die Mimin als Liebling von George R. R. Martin, der an der Serie "Wild Cards" mitgeschrieben haben soll. In einen April-Scherz verpackt kündigte der Autor in diesem Frühling an, Sibel Kekilli spiele die Broadway-Hauptrolle in der Serienadaption... Ob er vielleicht doch nicht nur einen Scherz gemacht hat? Wir sind auf jeden Fall gespannt!

Im Video unten seht ihr, was die GoT-Darsteller vor der HBO-Serie gemacht haben: 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
TV Movie Heft Abo
TV Movie Heft Abo

TV-Highlights, Hollywood Stars, Sport-News und Multimedia-Trends. Alle 14 Tage neu. Mit TV Movie im Abo sind Sie nie mehr im falschen Film.