Kino

Stephen Kings „Es 2“: Neue Infos zur Horrorfilm-Fortsetzung

Stephen King Es Pennywise
Gute News: Bill Skarsgard kehrt in Teil Zwei von "Es" definitiv als Pennywise zurück! / Warner Bros.

In den USA ist „Es“ bereits in den Kinos angelaufen – und bricht alle Rekorde! Jetzt gibt es neue Informationen zur Fortsetzung der King-Verfilmung.

 

Stephen Kings "Es" begeistert die Kinozuschauer

Zwar ist der zweite Teil noch nicht offiziell bestätigt, doch mit 123 Millionen Dollar Einnahmen am US-Startwochenende – ein Rekord für einen Horrorfilm – können die Fans sich schon jetzt ziemlich sicher auf eine Fortsetzung freuen!

 

"Es 2" spielt in der Gegenwart

Während der erste Teil in 1988 und 89 spielt, wird die Fortsetzung in der Gegenwart stattfinden. Dort trifft der mittlerweile erwachsene „Losers Club“ wieder zusammen, um Pennywise endgültig zu besiegen.

 

Eines der Kinder bleibt in Derry

Nach den krassen Erlebnissen in ihrer Kindheit, die in Teil 1 von „Es“ behandelt wird, wollen die Mitglieder des Loser-Clubs verständlicherweise alle so weit wie möglich weg vom Örtchen Derry – außer Mike Hanlon (Chosen Jacobs). Der bleibt nämlich im Ort, um Pennywise zu bewachen und erforschen – und seine Freunde knapp 30 Jahre später im zweiten Teil von „Es“ zur erneuten Schlacht nach Derry zu holen.

 

Achtung, Spolier zu "Es 2"!

In einem Interview mit ‚Entertainment Weekly‘ sprach der Regisseur Andy Muschietti und seine Schwester, die Filmproduzentin Barbara, über den zweiten Teil, der voraussichtlich 2019 ins Kino kommen wird – und über Mike. „Meine Idee von Mike für den zweiten Film ist deutlich düsterer als im Roman“, so Andy Muschietti. „Ich möchte, dass sein Charakter die eine Schlüsselfigur ist, die alle zusammenbringt, doch dass er in Derry geblieben ist, fordert auch seinen  Tribut. Ich möchte tatsächlich, dass er ein Junkie ist. Ein drogensüchtiger Bibliothekar. Wenn der zweite Film startet, ist er ein Wrack. Er wird nicht nur Wissen über Pennywise zusammentragen, sondern auch die Bürde auf sich nehmen, herauszufinden, wie er besiegt werden kann. Die einzige Möglichkeit, um das zu schaffen, ist für ihn, Drogen zu nehmen und seinen Verstand zu ändern.“

 

Traumatisiert durch Pennywise

Und auch Stan Uris (Wyatt Oleff) ist schwer geschädigt von seinen traumatischen Begegnungen mit Pennywise – so schwer, dass er  in Teil 2 vor allem in Flashbacks zu sehen sein wird, da er nämlich Selbstmord begeht.

 

Andy Muschietti spricht über Stans Schicksal

Der Regisseur erklärt:  „Die Ursachen für seinen Selbstmord liegen im ersten Film. Er ist derjenige, der nicht akzeptieren will, was vor sich geht. Und weil er derjenige ist, der nicht mitmachen wollte, bekommt er das Schlimmste ab.“ Produzentin Barbara Muschietti fügt hinzu: „Das Problem mit Stan ist, dass er sich nicht beugt, er bricht.“

 

Der Dreh zu Teil 2 von "Es" beginnt hoffentlich bald

Die beiden hoffen, dass sie bald mit dem Dreh zum zweiten Teil beginnen können: „Es ist wichtig für Andy, die Flashbacks mit den Kindern zu drehen, die sehr schnell wachsen. Sie sind eine wichtige Komponente des nächsten Films“, erklärt Barbara Muschietti.

 

Bill Skarsgard kehrt als Pennywise zurück

Außerdem haben die beiden noch tolle Nachrichten für Fans: Der Schauspieler Bill Skarsgard wird definitiv wieder Pennywise verkörpern! Hier könnt ihr einen ersten Blick auf den Gruselclown werfen: 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt