News

PS4 Pro im Test: Für wen lohnt sich Sonys Konsolenturbo?

PS4 Pro
Was kann Sonys PS4 Pro wirklich? Und für wen ist die neue "Wunderkonsole"? 2016 Sony Interactive Entertainment Inc. All Rights Reserved

Mit der PS4 Pro will Sony den Sprung in UHD- und 4K-Gefilde auf der aktuellen Konsolengeneration schaffen: Unser Kurztest gibt Aufschluss für wen sich die Konsole lohnt.

Mit dem Slogan "Die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten" preist Sony seine neue "Wunder-Veröffentlichung" die Playstation 4 Pro (kurz: PS4 Pro) an. Für einen unverbindlichen Kaufpreis von 399 Euro sollen vor allem die aktuellen und zukünftigen Game-Titel von der zusätzlichen Hardware-Power der PS4 Pro profitieren, denn 4K-Auflösung und UHD galten für die aktuelle Konsolengeneration bisher als Fremdwörter. Auch deshalb blieb vielen PC-Nutzern mit potenter Hardware oftmals nur ein müdes Lächeln für die Leistungsstärke der aktuellen Konsolen übrig – bis jetzt!

Denn Sony will mit seiner Konsole nicht nur neue graphische Maßstände, wie höhere Bildwiederholrate, schärfere Bilder oder höhere Auflösungen setzen, sondern bietet mit der PS4 Pro eine Konsole an, die zum bisherigen PS4-Spieleoutput komplett abwärtskompatibel ist. Deshalb musste die Architektur der PS4 Pro ähnlich zu ihrem Vorgängermodell ausfallen – nur, dass dieses Mal vor allem wegen einer stärken Grafik- und Prozessoreinheit gleich 1,84 TFlops mehr Leistung möglich ist – somit steigt die Maximalleistung der PS4 Pro auf einen Konsolen-Referenzwert von 4,2 TFlops. Zumindest bis Microsoft mit der Xbox Scorpio wohl noch einmal etwas mehr Leistung rauskitzeln wird...

PS4 Pro: Design und Ausstattung

Designtechnisch ähnelt die PS4 Pro natürlich ihrem kleineren Bruder, fällt jedoch etwas höher und massiver aus. Neben neuen optischen Details verfügt die Konsole auch über einige sinnvolle Ergänzungen: Ein dritter USB 3.0-Port wurde an der Hinterseite installiert (ideal, um bspw. die PSVR anzuschließen), der digitale Audioausgang wurde im Gegensatz zur PS4 Slim wieder eingeführt und die 1TB Festplatte wird diesmal per SATA 3-Schnittstelle betrieben (vor allem für diejenigen ein Vorteil, die eine SSD oder SSHD in ihre PS4 Pro einbauen wollen).

PS4 Pro
Die PS4 Pro          2016 Sony Interactive Entertainment Inc. All Rights Reserved

Neben der Hauptkonsole wird die PS4 Pro mit einem HDMI 2.0 Kabel ausgeliefert, dem bewährten Headset und selbstverständlich mit einem neuen Dualshock 4-Controller, der eine zusätzliche Leuchtleiste am Kopf des Touchleiste installiert hat. PS4-Spieler, die sich eine PS4 Pro gekauft haben, können ihre Daten ganz einfach per Netzwerkkabel von der PS4 zur PS4 Pro überspielen. Ein Wermutstropfen ist allerdings das Fehlen des UHD-Blu-ray-Laufwerks, das selbst die Xbox One S spendiert bekommen hat.

Welche Vorteile habe ich mit der PS4 Pro und einem 4k-Fernseher?

Laut einer aktuellen Erhebung haben zwar nur knapp 5-10% der deutschen Haushalte einen UHD- bzw. 4k-Fernseher zuhause stehen, doch genau die profitieren am meisten vom Hardware-Update aus dem Hause Sony. Zwar sind die wenigsten Games bisher (und wohl auch in Zukunft) in einer nativen 4k-Auflösung verfügbar, die im Idealfall das 4fache an Details verspricht, doch selbst die hochgerechneten Games überzeugen mit einem deutlich schärferen Auftritt und einer höheren Pixeldichte.

Den größten Boost für die graphische Qualität der Konsolengames bringt jedoch HDR (kurz für: High Dynamic Range) mit. Durch das Aktivieren der Funktion werden Games deutlich kontrastreicher, farbintensiver und insgesamt wesentlich „schöner“ dargestellt – allerdings unterstützt nicht jeder UHD-Fernseher automatisch den acht bzw. zehn Bit HDR-Standard!

Lohnt sich die PS4 Pro auch auf einem Full HD-Fernseher?

Diese Frage lässt sich leider nur schwer und nach persönlicher Präferenz beantworten. Tatsächlich profitieren auch Full HD-Geräte von der zusätzlichen Power der PS4: Viele Spiele bieten per Updates eine deutlich stabilere Bildwiederholrate von bis zu 60 Bildern pro Sekunde an. Auch graphisch ist ein Unterschied sichtbar: Einige Spiele werden von einer höheren Auflösung auf Full HD runtergerechnet, was lästige PS4-Kleinigkeiten, wie bspw. Kantenflimmern, deutlich minimiert!

Wie sieht es mit PSVR und der PS4 Pro aus?

Momentan ist die weitere Entwicklung der PSVR schwer einzuschätzen, doch die zusätzliche Power der PS4 Pro könnte vor allem der PSVR in die Karten spielen: Spiele wie „Robinson: The Journey“ profitieren nach einem Update jetzt schon deutlich von besseren Kontrasten und einer deutlich schöneren und damit auch immersiveren Spielewelt. 

Welche Spiele unterstützen die PS4 Pro?

Über 30 Spiele unterstützt die PS4 Pro zum Start der Konsole. Im Laufe des Jahres sollen noch einmal knapp 45 PS4-Titel dazukommen, die die Hardware-Power der PS4 Pro tatsächlich ausreizen. Gespannt dürfen Spieler aber vor allem auf jene Games sein, wie bspw. "Resident Evil 7" und "Horizon: Zero Dawn", die schon im Hintergrund der neuen Hardware entwickelt werden! Hier sind die PS4-Spiele, die zum Start profitieren:

• Bound™
• Call    of    Duty®: Black    Ops    3
• Call    of    Duty®: Infinite    Warfare
• Call    of    Duty®: Modern    Warfare    Remastered
• Deus    Ex: Mankind    Divided™
• DRIVECLUB™    VR
• EA    SPORTS™    FIFA    17
• HELLDIVERS™
• HITMAN™
• Hustle    Kings™
• inFAMOUS™    First    Light
• inFAMOUS™    Second    Son
• Knack™
• Mafia    III
• Mittelerde™: Mordors    Schatten™
• NBA    2K17
• Paragon
• Ratchet    &    Clank™
• RIGS™    Mechanized    Combat    League
• Rise    Of    The    Tomb    Raider™
• Robinson™: The    Journey
• SMITE
• Super    Stardust™    Ultra
• The    Elders    Scrolls    Online®: Tamriel    Unlimited™
• The    Elder    Scrolls    V: Skyrim®    Special    Edition
• The    Last    Of    Us™    Remastered
• The    Last    Of    Us™: Left    Behind
• THE    PLAYROOM    VR
• Titanfall®    2
• Tumble
• Uncharted    4™: A    Thief‘s    End
• Until    Dawn™: Rush    of    Blood
• VR    Worlds
• World    Of    Tanks
• XCOM    2

Die besten Spiele für die PS4 Pro (Stand November 2016):

PS4-Pro-Tipp: Rise of the Tomb Raider

Das beste Beispiel, was mit der Hardware-Power der PS4 Pro möglich ist, bietet die exzellente Umsetzung von “Rise of the Tomb Raider”. Spieler haben aus drei Optionen die Wahl: Zum einen unterstützt das Spiel eine 4k-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde, die sich natürlich in erster Linie an UHD-Besitzer wendet. Doch auch Spieler mit einem Full HD profitieren von zwei Grafikmodi: Zum einen wird das Spiel in einer schicken 1080p Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde dargestellt. Zum anderen kann auch ein graphisch aufwendigerer Modus eingeschaltet werden, der das Spiel in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde darstellt und die sowieso schon hübsche Grafik noch einmal ordentlich aufpoliert. 

PS4-Pro-Tipp: Battlefield 1 / Fifa 17

Bereits in den ersten Tagen nach dem Release der PS4 Pro zeigt sich, dass EAs Frostbite-Engine deutlich von der stärkeren Hardware zehrt. Die Auflösung von Battlefield 1 wurde zwar nur ein wenig hochgeschraubt und passt sich situationsabhängig an: Doch eine stabilere Bildwiederholrate, schönere Texturen und eine bessere Schärfe überzeugen auf der PS4 Pro, auch wenn der Titel nie an die graphische Brillanz der 4k-Darstellung auf dem PC herankommt.

Fifa 17 ist hingegen einer der wenigen nativen 4k-Titel auf der PS4 Pro, die sogar in konstanten 60 Bildern pro Sekunde dargestellt werden. Die vierfache Auflösung zeigt sich vor allem in den wesentlich verbesserten Zuschauerdetails und den schärferen Rasentexturen. Den Unterschied zwischen PS4 und PS4 Pro haben die Kollegen von Digital Foundry schön herausgearbeitet:

Fazit

Mit der PS4 Pro ist zwar nicht der ganz große Wurf gelungen, doch für UHD- und 4k-Fans, die noch keine Konsole von Sony ihr Eigen nennen, bietet die PS4 Pro das beste Gesamtpaket. Auch PSVR-Nutzer sollten über ein Upgrade nachdenken, schließlich werden in Kürze viele VR-Games von der zusätzlichen Hardware-Power profitieren.

Full HD-Besitzer bleibt die Qual der Wahl: Je nach Spiel stehen eine verbesserte Bildwiederholrate oder etwas bessere Bildqualität zur Verfügung. Wer auf eine optimale Präsentation wert legt, sollte über ein Upgrade, auch hinsichtlich kommender Spiele-Highlights, nachdenken.

P.S.: Derzeit klagen einige Nutzer über Framerate-Einbrüche in einigen Spielen, die jedoch mit neuen Patches bald behoben werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt