Stars

Mel Gibson von Mutter verklagt!

Mel Gibson plant Fortsetzung von "Die Passion Christi"

Armer Mel Gibson! Erst rupft ihn seine Ex-Frau ordentlich und kassiert die Hälfte seines Vermögen und nun tritt die nächste Familienangehörige auf die Gerichtsbühne: seine Stiefmutter! Und die will auch ordentlich Kohle sehen.

Mel Gibson wird nun von seiner Stiefmutter Teddy Joye Hicks Gibson auf 65.000 US-Dollar Schadensersatz verklagt, da der Hollywood-Star angeblich Schuld an der gescheiterten Ehe der 78-Jährigen mit dem Vater des Schauspielers haben soll.

Dieser hatte kürzlich die Scheidung eingereicht und seine Frau im Juni aus dem Haus geworfen - dazu soll ihn sein Sohn angestachelt haben, behauptet die Verstoßene, die nun eine gerichtliche Verfügung erwirken möchte, die es ihr erlaubt, das Haus wieder zu betreten.

Das ist dabei nicht das erste Mal, dass Gibson und seine Stiefmutter aneinandergeraten, denn Teddy Joye Hicks Gibson beantragte bereits vor einigen Wochen eine einstweilige Verfügung gegen den Filmschauspieler. Damals behauptet sie, ihr Stiefsohn habe sie bedroht und nicht gewollt, dass sie seinen Vater heiratet. Im August wird ein Gericht in der Sache entscheiden.


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt