Filme

Klage gegen Disney für Ideendiebstahl bei „Alles steht Kopf“

Alles steht Kopf
Sind die Charaktere aus "Alles steht Kopf" eine Kopie von "The Moodsters"?

Der Animationsfilm „Alles steht Kopf“ von Pixar, einem Tochterunternehmen von Disney, begeisterte 2015 Millionen Kinozuschauer. Doch nun wurde die Firma verklagt!

 

"Alles steht Kopf": Kopie von "The Moodsters"?

Die TV-Journalistin und -Autorin Denise Daniels will gegen Disney vor Gericht ziehen, da ihrer Meinung nach das Konzept von „Alles steht Kopf“ von ihrer Marke „The Moodsters“ geklaut ist. Ebenso wie bei „Alles steht Kopf“ gibt es auch bei den „Moodsters“ fünf verschiedenfarbige Figuren, die verschiedene Emotionen repräsentieren.

 

Denise Daniels hat ihre Idee mehrmals Pixar vorgestellt

Einer der wenigen Unterschiede: Während im Film ein Charakter Ekel darstellt, gibt es bei den „Moodsters“ stattdessen eine rosa Figur, die für das Gefühl der Liebe steht. Doch nicht nur das macht die Klage interessant: Denise Daniels behauptet, ihre Idee der Gefühlscharaktere bereits in jedem Jahr von 2005 bis 2009 Disney und Pixar vorgestellt zu haben.

 

Disney weist die Vorwürfe der Klage zurück

Deshalb soll die Klage vor allem darauf abzielen, dass Daniels Konzept ohne ihre Zustimmung und ohne Entlohnung von Disney verwendet wurde. Ein Sprecher Disneys hat bereits zu den Vorwürfen Stellung bezogen und erklärt, dass „Alles steht Kopf“ eine eigenständige Geschichte darstellt, was man auch vor Gericht beweisen wolle. Im Video seht ihr die erfolgreichsten Disneyfilmen aller Zeiten:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt